So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4358
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich wollte meine Einkommenssteuererklärung von 2009 bis zum

Kundenfrage

Ich wollte meine Einkommenssteuererklärung von 2009 bis zum 31.Dez 2013 pünktlich einreichen. Mein Steuerberater hat mir die Unterlagen am 20.Dez zur Unterzeichnung und Weiterleitung per Post zugesandt. Die Post habe ich nun leider erst jetzt erhalten, da sich ein Zahlendreher in der Postleitzahl befand (der letzten beiden Ziffern). Der Absendetag ist aber auf dem Umschlag ersichtlich und auch die verzugverursachende Klärung durch die Post. Hätte ich in dadurch einen Anspruch beim Finanzamt auf verspätetes Einreichen der Einkommenssteuererklärung von 2009?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Aus Ihrer Frage entnehme ich, dass Sie eine Fristverlängerung vom Finanzamt bis zum 31.12.2013 hatten. Die Steuererklärung für 2009 war auch zu diesem Zeitpunkt bereits verspätet, so dass das Finanzamt möglicherweise Verspätungszuschlag gem. § 152 AO festsetzt.

Wenn Sie aber nun die sog. Verwaltungsfrist des 31.12.2013 nicht genau eingehalten haben, entstehen deswegen daraus keine nachteiligen Folgen. Erklären Sie einfach in einem Begleitschreiben die mir geschilderten Umstände.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Hinweise hilfreich sind. Für eine abschließende Bewertung meiner Ausführungen danke ich im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern