So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4201
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe ein Aktiendepot und darin Aktien von Firmen, die

Kundenfrage

Ich habe ein Aktiendepot und darin Aktien von Firmen,

die Pleite gegangen sind
und deren Aktien nicht mehr verkauft, d.h. nicht mehr veräußert werden können (z.B. Amitello Aktien)

Mein Stuttgarter Finanzamt anerkennt diesen Verlust nicht und schreibt:

Bei der Amitello Aktie handelt es sich um keine Veräußerung, sondern um einen Forderungsausfall.

Ein Forderungsausfall ist keine Veräußerung i.S. des §20 Abs. 2 Satz 2 EStG. Die Anschaffungs - und Anschaffungsnebenkosten der Forderung sind einkommenssteuerrechtlich insoweit ohne Bedeutung (hierzu BMF vom 22.12.2009 (BstBl 2010 I S S.94 ) IV C 1 - S 2252/08/10004 - 2009/08608687)

Deshalb wird die Änderung des o.g. Einkommesteuerbescheids 2012 hiermit abgelehnt.

Ich erbitte eine fachkundige Antwort, möchte aber vorher wissen, was mich das kostet.

Mit freundl. Grüßen

Gerhard Schlecht
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

mit Ihrem Einsatz bei justanswer ist die Beantwortung bezahlt. Wenn Sie dann die Antwort erwarten, teilen Sie dies kurz mit.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Nettelmann !


 


Sie schreiben, dass Sie weitere Informationen benötigen. Ich bin aber nicht in der Lage Ihre Frage zu neueren Information zu finden.


 


Oder soll ich Ihnen nur mitteilen, dass ich eine Antwort erwarte? Das verstehe ich aber nicht, denn es ist doch klar, dass ich eine Antwort erwarte, wenn ich eine Frage stelle.


 


Das Anklicken Ihrer Websiteadresse in der E-mail klappt bei mir nicht.


 


Können Sie mir nicht an meine E-mailadresse eine ganz normale E-mail Antwort schicken oder müssen sie jede Frage durch diesen Standartisierungswust stellen.


 


Also ich will eine Antwort, soll Zusatzfragen beantworten und finde die Fragen nicht.


 


Mit freundlichen Grüßen


 


Gerhard Schlecht

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie hatten vorab nach den Gebühren für die Beantwortung gefragt und dies hatte ich dahingehend beantwortet, dass mit Ihrem Einsatz bei justanswer Ihre Gebühren abgegolten sind. Ich erhalte davon 50 % bei einer abschließenden Bewertung meiner Antwort.

Nun zu Ihrer Frage:

Es tut mir leid, dass es keine steuerliche Möglichkeit gibt, den privaten Vermögensverlust aus dem Aktienbesitz geltend zu machen. Insofern ist die Auskunft des Finanzbeamten zutreffend. Erfasst werden nur Gewinn bzw. Verlust aus einem Verkauf von Aktien, indem die Differenz zwischen Anschaffungspreis und Veräüßerungspreis im Gewinnfall zu versteuern bzw. verrechenbar mit entsprechenden Gewinnen aus anderen Verkäufen bei Verlusten ist.

Die reinen Wertverluste sind einkommensteuerlich nicht steuerbar.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, wäre ich für eine abschließende Bewertung aus oben beschriebenen Gründen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern