So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4551
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Guten abend, ich habe eine Frage betreffend Realsplitting, Kann

Beantwortete Frage:

Guten abend, ich habe eine Frage betreffend Realsplitting,
Kann mein Ex meine komplette Steuererklärung verlangen, damit er es selbst meinen steuerlichen Nachteil ausrechnen kann. Ich habe meine Steuererklärung von der Lohnsteuerhilfe machen lassen und habe die Steuer von 2011 und 2012 mit und ohne Realsplitting bekommen.
Die Lohnsteuerhilfe hat ihm den Bescheid geschickt mit der Aufforderung zu zahlen.


Danke!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Ihr geschiedener Mann muß Ihnen die steuerliche Mehrbelastung, die sich durch eine Vergleich zwischen Berechnungsergebnis mit und ohne Realsplitting ergibt, ausgleichen. Wenn der Lohnsteuerhilfeverein eine solche Berechnung durchgeführt hat und Sie ihm dieses Ergebnis unter Hinweis auf die Berechnung durch den Lohnsteuerhilfeverein mitgeteilt haben, kann er die Vorlage Ihres Steuerbescheides nicht verlangen.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantwortet haben. Für eine abschließende Bewertung meiner Antwort wäre ich dankbar, damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung für meine Ausführungen freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sein Anwalt fordert die kompl. Steuerbescheide.


 


Die Steuer 2011 war schon am 21.10. fällig und die Steuer 2012 ist am 24. fällig.


Somit kein zeitgerechter Eingang beim Finanzamt.


Wer zahlt die Zinsen die evtl anfallen?


 


Danke!

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

die Zinsen (richtigerweise: Säumniszuschläge) für nicht zum Fälligkeitstage entrichtete Steuern hat Ihr Mann zu tragen, denn gegen ihn ist der Steuerbescheid ergangen und die Steuerbeträge festgesetzt worden.

Ihrem Mann - bzw. dem Rechtsanwalt - teilen Sie meine Ausführungen mit. Sie brauchen bei einer Berechnung durch den Lohnsteuerhilfeverein die Steuerbescheide nicht vorzulegen, weil ein neutraler Dritter (Lohnsteuerhilfeverein) den steuerlichen Nachteil für Sie ermittelt hat.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Muss er den Kirchensteuerbescheid auch ausgleichen?

 

 

 

Danke!

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihr Mann muß die steuerliche Nachteile ausgleichen, die Sie durch die Zustimmung zum Realsplitting haben!

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann