So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4716
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Gewerbeabmeldung, Verlustrechnung

Kundenfrage

Hallo, ich hatte bis Mitte letzten Jahres ein Gewerbe nach Kleinunternehmerregelung angemeldet. Das Gewerbe existierte erst seit 2011. Das Gewerbe hat im ersten Jahr ein minus von 2300€ gehabt, welches ich auch in der Steuererklärung angegeben habe. Das Minus kam durch den Kauf von Dekorationsartikeln die ich dann per Internet weiter verkaufen wollte. Nun zu meiner Frage: Das Gewerbe wurde Mitte 2012 abgemeldet. Ich habe Anfang 2012 weitere Artikel erworben und nur ein paar verkauft. Was genau muss ich bei der Steuererklärung angeben? Die Artikel, sprich der Warenwert exisitert ja noch. Kann ich den Verlust dennoch in voller Höhe geltend machen? Danke. Mario E.

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

1. Für das Jahre 2012 müssen Sie - wie auch im Vorjahr - eine Gewinnermittlung über die Betriebseinnahmen abzüglich Betriebsausgaben machen und in der Einkommensteuer-erkärung - Anlage G- eintragen. Die Anlage EÜR ist nicht unbedingt notwendig zu erstellen, wenn der Gewinn nicht mehr als 17500 € beträgt.

2. Bezüglich des bei Einstellung des Gewerbes noch vorhandenen Warenbestandes gibt es zwei Möglichkeiten:

a) entweder bleibt der Warenbestand weiterhin Betriebsvermögen und wird als Gewinn erst erfasst, wenn Sie die Waren bzw. den Warenbestand veräußert haben,
b) oder Sie überführen den Warenbestand zu Einkaufspreisen ins Privatvermögen, was zur Folge hat, dass sich in Höhe der Einkaufspreise des Warenbestandes ein Gewinn im Zeitpunkt der Einstellung des Betriebes ergibt..

Der Verlust für 2011 und gegebenenfalls 2012 wird auf die künftigen Jahre vorgetragen und mit positiven Einkünften aus anderer Tätigkeit (z.B. als Arbeitnehmer) ausgeglichen. Ein derartiger noch nicht ausgeglichener Verlust wird auch beim Ehegatten - falls Sie verheiratet sind - im Rahmen einer Zusammenveranlagung durch das Finanzamt von Amtswegen verrechnet.

Über einen bei Einstellung des Betriebes vorhandenen Verlustvortrag erhalten Sie zusammen mit dem Einkommensteuerbescheid für 2012 einen sog. Feststellungsbescheid über den noch vorhandenen Verlust.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantwortet habe. Für eine abschließende Bewertung meiner Ausführungen danke XXXXX XXXXX voraus, weil diese Bewertung Ihre ausgelobte Vergütung für meine Antwort die Freischaltung auslöst.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
muss ich den in 2012 entstandenen Verlust in 2013 vortragen? Sprich mit -2700€ starten?

Gruß Mario E.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Verlust wird vom Finanzamt gesondert festgestellt, der automatisch vom Finanzamt im Jahre 2013 berücksichtigt wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,
ich muss ja eine einfache Gewinn- / Verlustrechnung dem Finanzamt übermitteln. Die Frage ist ob ich hier mit den -2700€ starte oder mit 0€ für 2013 beginnen muss.

Gruß Mario E.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

über den vortragsfähigen Verlust erhalten Sie vom Finanzamt - zusammen mit dem Einkommensteuerbescheid - einen Bescheid über die Verlustfeststellung. Diese wird vom Finanzamt für 2013 zu gegebener Zeit automatisch berücksichtigt,

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann