So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4358
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Guten Tag, ich beabsichtige, mich im Januar 2014 als Freiberuflicher

Kundenfrage

Guten Tag,

ich beabsichtige, mich im Januar 2014 als Freiberuflicher Autor selbstständig zu machen. Mein Gewinn (Vertrieb der Bücher auf eigene Faust) beträgt in den ersten sechs Monaten ca. 2300 - 2500 € monatlich, danach etwas mehr mit einer stetigen, kleinen Gewinnsteigerung. Mein Plan war ursprünglich, zum 31.12.2013 zu kündigen. Mein Chef machte mir nun netterweise diesen Vorschlag:
Auflösung meines Vertrages zum 31.12.2013
Vom 02.01.2014 - 31.07.2014 Beschäftigung an halben Tagen, 5 x die Woche, bis der Auszubildende seine Lehre beendet hat.
Mein Verdienst wird dann so aussehen:
Bücher: 2300 - 2500 € brutto
Arbeitsplatz: 1500 € brutto.
Ich wüsste gerne, welche Option für mich die finanziell beste ist:
Kann ich als Freiberufler gemeldet sein und die 4 Stunden täglich als Nebenjob anmelden?
Oder ist es besser, bei meinem Arbeitgeber als Vollzeitkraft gemeldet zu sein und die Bücher als Nebengewerbe zu versteuern?
Fest steht, dass ich auf jeden Fall am 31.07.2014 zu 100% Freiberuflicher Autor bin.
MfG
Michael Siemes
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gern im Rahmen einer Erstberatung antworte:

Sie können steuerlich natürlich neben einer Tätigkeit als Arbeitnehmer eine weitere Tätigkeit auf freiberuflicher Basis ausüben. Dabei spielt die Arbeitszeit in dem einen oder anderen Bereich keine Rolle.Es gibt also keine finanzielle Option für die eine oder andere Wahl.

Sie melden Ihre Tätigkeit auf freiberuflicher Basis nach § 138 Abgabenordnung an. Auf Grund eines Formblattes des Finanzamtes wird Ihnen dann eine Steuernummer mitgeteilt, unter der Sie steuerlich erfasst sind und künftig Steuererklärungen (Einkommensteuer- und Umsatzsteuererklärung) alljährlich abgeben müssen.

Ich denke, dass ich damit Ihre Frage beantwortet habe. Für eine abschließende Bewertung meiner Antwort wäre ich dankbar,damit die ausgelobte Vergütung für meine Leistung freigegeben wird. Sie können selbstverständlich ergänzende Fragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch ergänzende Fragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten wäre ich für eine abschließende Bewertung dankbar, damit meine Antwort mit der ausgelobten Vergütung entgolten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

leider habe ich auf meine Ausführungen noch kein feedback erhalten. Da die Freischaltung Ihrer ausgelobten Vergütung von der Bewertung abhängig ist, wäre ich für eine Bewertung dankbar, es sei denn, zu Ihrer Frage bestehen noch Rückfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

es ist schade, dass Sie offenbar nicht bereit sind, meine ausführlichen Antworten zu honorieren. Die Experten dieser Plattform beantworten Ihre Fragen mit ihrem Sachverstand und gehen davon aus, dass vom Fragesteller seine ausgelobte Vergütung durch eine Bewertung freigegeben wird, wenn die Frage(n) beantwortet worden sind.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern