So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4275
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe mal eine Frage zur Steuerminderung durch

Kundenfrage

Hallo,

ich habe mal eine Frage zur Steuerminderung durch Kapitalanlage:
Wenn ich als Ehemann(Angestellter) eine Immobilie über ein Darlehen kaufe und meine Frau(selbstständig) diese Immoblie mietet/pachtet, kann ich dann trotzdem die Zinsen und den "Wertverlust" voll abschreiben, und sind auch die Miete/Pacht als Geschäftsausgaben voll abzugsfähig?
Was ist bei der Vertragsgestaltung im Miet-/Pachtvertrag zu beachten, damit das vom Finanzamt akzeotiert wird?

Viele Grüße
I.H.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich gern im Rahmen einer Erstberatung beantworte:

Wenn Ihre Frau die zu mietende Immobilie für betriebliche Zwecke nutzt, kann Sie mit Ihnen einen Mietvertrag abschließen, der allerdings dem sog. Fremdvergleich entsprechen muß, d.h. die Miete und die Mietvereinbarungen müssen denen entsprechen, die auch zwischen fremden Dritten vereinbart würden. Die Miete für die betrieblich genutzte Immobilie stellt bei der selbständigen Tätigkeit Betriebsausgaben dar.

Sie haben die Miete als Einnahmen zu erfassen. Diesen stehen dann die mit der Immobilie zusammenhängenden Ausgaben gegenüber (Werbungskosten. Dazu gehören auch die Finanzierungskosten sowie die normale Absetzung für Abnutzung.
Der Überschuss ist in der Einkommensteuererklärung als Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung anzugeben.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Für eine Bewertung meiner Antwort bin ich dankbar, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo Herr Prof. Nettelmann,


 


gibt es bei dem Mietvertrag sonst noch etwas zu bachten, damit das Finanzamt das Ganze auch wirklich akzeptiert?


 


Viele Grüße


Ingo Heinke

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wie ich bereits mitteilte, ist allein Voraussetzung, dass der Mietvertrag einem Fremdvergleich standhält und auch tatsächlich durchgeführt wird, also die monatlichen Mietzahlungen pünktlich auf das Konto des Eigentümers entrichtet werden usw.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Fragen zu meinen ergänzenden Ausführungen? Ansonsten bin ich für eine Bewertung meiner Antwort dankbar, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben ich Ihre Fragen zufriedenstellend beantwortet? In diesem Fall bitte ich, dies durch eine Bewertung zu bekunden, weil dieser Service mit ihren Experten mit ihren Antworten auf die Fragen eine zeitlichen und sachverständigen Einsatz fordert.

Sollten Ihre Fragen noch nicht zufriedenstellend beantwortet sein, teilen Sie dies durch Ergänzungen oder Rückfragen mit.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern