So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4721
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Mein Lebensgefähre und ich haben für 2,5 Jahren eine GbR gegründet.

Beantwortete Frage:

Mein Lebensgefähre und ich haben für 2,5 Jahren eine GbR gegründet. Diese hat unser privat genutztes Haus verwaltet. Morgen müssen wir dieses Haus aus gesundheitlichen Gründen wieder verkaufen. Wir zahlen sehr viel Vorfälligkeitsgebühr, aber durch einen höheren Verkauspreis werden wir wohl plus minus Null, bzw. mit einem leichten Minus das Geschäft abwickeln.
Müssen wir in den Kaufvertag eine spezielle Formulierung anweden, damit wir später keine steuerliche Überraschung vom Finanzamt erleben?
Vielen Dank, XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage sind zusätzliche Angaben erforderlich:

1. Wurde das Haus ausschließlich für private Wohnzwecke genutzt?
2. Wer ist Eigentümer des Hauses? Sie allein oder auch Ihre Lebengefährtin?

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Tag Herr Nettelmann.

Ja, das Haus wurde ausschließlich zu privaten Zwecken genutzt.

Eigentümer ist die GbR bestehend aus zwei Gesellschaftern nämlichen

meinem Lebensgefährten und mir. Die GbR gründeten wir auf Grund unseren Partnerschaftsvertrages und Anratens unseres damaligen Notars.

 

Die GbR hat laut Partnerschaftsvertrag nur den Zweck dieses Haus zu verwalten, da wir nicht verheiratet sind. Die GbR hat nach Verkauf des Hauses keine Funktion mehr.

 

MfG

M. Höft

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre ergänzenden Angaben! Zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Gem. § 23 EStG sind Veräußerungsgewinne bei privaten Immobilienverkäufen, die ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt worden sind, nicht zu versteuern. Es ergeben sich also keine steuerlichen Folgen aus einem Verkauf. Allerdings ist die Vorfälligkeitsentschädigung steuerlich steuerlich berücksichtigungsfähig.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Für eine Bewertung meiner Antwort bin ich dankbar, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet wird. Erforderlichenfalls können Sie Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank, für die Antwort.


Eine ergänzende Frage hätte ich noch.


In wie fern ist die Vorfälligkeitsentschädigung steuerlich berücksichtigungsfähig ?


 


Danke schön.

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

entschuldigen Sie meine fehlerhafte Eingabe: Die Vorfälligkeitsentschädigung ist nicht steuerlich berücksichtigungsfähig.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Fragen zu meinen ergänzenden Ausführungen? Ansonsten bin ich für eine Bewertung meiner Antwort dankbar, damit die ausgelobte Vergütung freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann