So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4721
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Wir haben am 06.09.2012 eine Mitarbeiterin auf MiniJob-Basis

Beantwortete Frage:

Wir haben am 06.09.2012 eine Mitarbeiterin auf MiniJob-Basis eingestellt. Austritt 31.03.2013. Die Mitarbeiterin ist in einem Vollzeit-Verhältnis beschäftigt und übt noch einen weiteren MiniJob (110 € monatlich) aus. Ich bin davon ausgegangen, dass es egal ist, wieviele MiniJobs jemand hat, Hauptsache er verdient nicht mehr als 400 € (2012) bzw. 450 € (2013). Dies war offensichtlich ein falsche Information. Die MiniJob-Zentrale informierte uns, dass wir die Mitarbeiterin nicht über die Knappschaft hätten anmelden müssen, sondern über ihre Krankenkasse. Nun muss ich für den Zeitraum 09/12 bis 03/13 die Abrechnungen und Krankenkassenmeldungen korrigieren. Dabei habe ich eine Frage: Muss ich die Mitarbeiterin bei der Krankenkassen so anmelden, wie bei einer Vollzeitmitarbeiterin?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich im Rahmen einer Erstberatung antworte:

Sie müssen die Mitarbeiterin bei der für sie zuständigen Krankenkasse anmelden. Dies geschieht durch die Berichtigung der Vergütungsabrechnungen für den genannten Zeitraum. Ihre Mitarbeiterin genau wie bei einer Vollzeitmitarbeiterin. Sie müssen darüber hinaus eine Lohnsteuerbescheinigung (ehemals Lohnsteuerkarte) mit der Steuerklasse VI fordern, da sie - wie Sie mitteilten - in einem 1. Dienstverhältnis Vollzeit beschäftigt ist.
Sie müssen sich künftig grundsätzlich schriftlich bestätigen lassen, ob eine Minijob-Mitarbeiterin noch weitere Minijob-Verhältnisse ausübt.

Ich hoffe, dass damit Ihre Frage beantwortet ist. Für eine Bewertung meiner Antwort wäre ich dankbar, damit die ausgelobte Vergütung für meine Leistung freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke!


Die Mitarbeiterin hatte uns dies schriftlich mitgeteilt, aber leider hat weder mein Mann noch ich gewusst, dass wenn jemand einen Fulltime-Job hat, dass er nur 1 MiniJob haben darf, egal ob er den Höchstbetrag erreicht oder nicht :-( Der Fehler lag definitiv bei uns! Ich habe jetzt fast alle Korrekturen durchgeführt. Allerdings habe ich ein Problem: In Lexware kann ich die Daten für die Errechnung der Lohn- und Kirchsteuer nicht mehr für das alte Jahr ändern! D.h. die Krankenkassenmeldungen sind alle erledigt. Die Lohnsteuermeldungen für 2013 auch, aber die Lohnsteuermeldungen für 2012 nicht. Aber ich muss doch für die Abrechnungen 09/2012 bis 12/2012 Lohn- und Kirchsteuer für die Mitarbeitern zahlen, oder? Soll ich die Lohn- und Kirchensteuer für 2012 manuell errechnen und dem Finanzamt mitteilen und manuell in der Buchhaltung verbuchen? Muss ich dann auch eine manuelle Gehaltsabrechnung erstellen?

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

zu Ihrer ergänzenden Anfrage teile ich mit:

Sie müssen bei lexware Lohnprogramm in dem Button links "Abrechnungsjahr wechseln"iund dann in den Korrekturmodus gehen und die Vorjahreszahlen berichtigen.

Ich hoffe, dass Sie dann weiter kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann







b
"
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das geht in Lexware für das alte nicht! Kläre dies aber mit dem Support von Lexware ab. Denke, dass geht hier nicht hin. Aber trotzdem vielen lieben Dank!