So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4346
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ehefrau hatte 2010 Einkünfte

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ehefrau hatte 2010 Einkünfte als Einzelunternehmerin Euro 29965,00. Das Finanzamt Schwäb.hall hat einen Messbetrag 189,00 Euro errechnet. Der Hebesatz von Schwäb.Hall ist 380 %.Bitte teilen Sie miir mit, ob die Gewerbesteuerabrechnung für das Jahr 2010 Euro 718,20 richtig ist?
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Förderer
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich gern beantworte: Die Gewerbesteuer ist das rechnerische Ergebnis aus Messbetrag x Hebesatz. Das Ergebnis ist also richtig.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar, damit meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen zu meiner Mitteilung? Ansonsten wäre ich für eine positive Bewertung dankbar, damit meine Leistung honoriert wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten wäre ich für eine positive Bewertung dankbar, damit meine Leistung vergütet und die Anfrage abgeschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern