So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an OliverBurchardt.

OliverBurchardt
OliverBurchardt, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 211
Erfahrung:  Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
61857661
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
OliverBurchardt ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,hier meine Frage:Für

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, hier meine Frage: Für ein Kind in beruflicher Ausbildung u. 25 Jahre wurde bereits gezahltes Kindergeld (aus 2011) zurückgefordert bzw. durch die Landeskasse des Arbeitgebers (Mutter Beamtin) vom monatlichen Gehalt abgezogen. Dies erfolgte, weil die Mutter eine Bescheinigung über das Ausbildungsverhältnis nicht eingereicht hatte. Zu dieser Zeit war Mutter aufgrund länger andauernder psychischer Probleme nicht handlungsfähig und hatte infolge dessen keine Rechtsmittel gegen den Erstattungsbescheid einlegen können. Gibt es hier eine Rechtsnorm bzw. ist da noch was zu retten? Vielleicht ein Äquivalent zum Sozialrecht, wo man per Überprüfungsantrag gem. § 44 SGb X eine versäumte Widerspruchsfrist aufleben lassen kann oder Antrag auf "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" ? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Joachim Kadlec

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworte.

Das Steuerrecht kennt den § 110 AO, der die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand regelt. Hierzu sind allerdings einige Voraussetzungen notwendig, deren Vorliegen ich aus der Ferne natürlich nicht beurteilen kann.

Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch eine Rückfrage? Wenn ja, stellen Sie diese bitte.

Ansonsten bitte ich Sie, meine Antwort positiv zu bewerten.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Sehr geehrter Antworter,


 


den Kern Ihrer Antwort hatte ich mit meiner Frage bereits vorgegeben. Tatsächlich benötige ich die juristische Dimension der Sache. Konkret: Wenn Die Betroffene per Antrag gem. § 100 AO ein bestätigendes ärztliches Attest einreicht, hat sie dann Anspruch auf die "Wiedereinsetzung" bzw. wie stehen die Chancen, einen Fachjuristen gegen einen abschlägigen Bescheid zu beauftragen? Hierzu gibt es sicherlich Urteile und Trends in der Rechtsprechung. Bitte verzeihen Sie mir folgende Bemerkung: Bevor ich dem System meine Frage gestellt hatte, wurde mir als Partner ein Professor der Uni Hamburg in Steuerrecht als Beantworter in Aussicht gestellt. Nach angemessener Beantwortung meiner Frage werde ich selbstverständlich eine positive Beurteilung treffen. Mit der Bitte um Verständnis und


 


mit freundlichen Grüßen


Joachim Kadlec

Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine Vorbemerkung zur Funktionsweise dieser Plattform: Ihre Frage wird in einen Pool eingestellt und für jeden Experten sichtbar. Einen Anspruch auf Beantwortung durch einen bestimmten Experten kann JustAnswer nicht sicherstellen.

Erlauben Sie mir auch folgende Bemerkung: Ob ein Professorentitel eine fachlich bessere Antwort gerade im Verfahrensrecht garantiert, wage ich zumindest in Zweifel zu ziehen.

Zur Ihrer Frage:
§ 110 AO setzt zunächst voraus, dass Sie aus tatsächlichen Gründen an der Einhaltung der Frist gehindert waren. Das Lehrbuchbeispiel ist die plötzliche Krankheit, die einen Krankenhausaufenthalt erfordert und zur Unfähigkeit des Steuerpflichtigen führt, die notwendigen Anträge zu stellen. Höchstrichterlich sind schwere Erkrankungen aber zweifelsfrei als Wiedereinsetzungsgrund anerkannt.

Es trifft den Steuerpflichtigen natürlich die Beweislast dafür, dass die Erkrankung den Grund für die Fristversäumnis darstellt. Das Attest müsste daher eindeutig aussagen, dass die Erkrankung so schwer war, dass es nicht möglich war, die Frist einzuhalten, bspw. weil die Steuerpflichtige aufgrund der psychischen Erkrankung nicht in der Lage war, über zu realisieren, dass ihr durch den falschen Kindergeldbescheid ein Schaden entstanden ist.

Das ist natürlich eine Ermessensfrage. Hierzu gibt es keine abschließende höchstrichterliche Rechtsprechung, da es immer auf den Einzelfall ankommt. Ein überzeugendes Attest bildet allerdings erst einmal einen Beweis, gegen den die Finanzverwaltung überzeugend argumentieren muss, um die Wiedereinsetzung abzulehnen. Wenn das Attest in der oben beschriebenen Form ausgestellt ist, sollte eine Wiedereinsetzung möglich sein.

Bitte beachten Sie aber auch, dass die Wiedereinsetzung noch an andere Voraussetzungen geknüpft sind. Sie haben nur einen Monat nach Wegfall des Hindernisses Zeit, den Antrag zu stellen. Das Attest sollte daher auch klar machen, ab wann die Mutter denn wieder in der Lage war, ihre steuerlichen Angelegenheiten soweit zu überblicken, um zu erkennen, dass hier einen Handlung notwendig ist. Dieser Zeitpunkt darf nicht mehr als einen Monat vor dem Antrag auf Wiedereinsetzung liegen. Gleichzeitig muss die versäumte Handlung auch innerhalb eines Monats nachgeholt werden. Hier sollte man den Antrag auf Wiedereinsetzung dann direkt mit dem Einspruch gegen den Steuerbescheid verbinden, dann ist das kein Problem.

Problematisch kann sich bei Ihnen auch die Vorschrift des § 110 Abs. 3 AO auswirken, der aussagt, dass nach mehr als einem Jahr Fristversäumnis eine Wiedereinsetzung ausscheidet, es sei denn, es liegt höhere Gewalt vor. Es kommt also darauf an, wann der Erstattungsbescheid ergangen ist. Liegt dieser Zeitpunkt im Jahr 2011, ist eine Wiedereinsetzung nicht möglich. Die Krankheit selbst gilt leider nicht als höhere Gewalt.



OliverBurchardt, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 211
Erfahrung: Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
OliverBurchardt und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Sehr geehrter herr Burchardt,


 


mit der ersten Minimalantwort war ich tatsächlich unzufrieden und mit ihren Ausführen bezüglich des Professorentitels haben Sie selbstverständlich Recht. Ihre 2. Mitteilung entspricht im vollsten Maße meinen Erwartungen. Klasse und vielen Dank noch mal. Die Bewertung ist erfolgt.


 


Mit freundlichen Grüßen


 


Joachim Kadlec

Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3162
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PR/Prof.Nettelmann/2012-4-12_9146_Prof.AchimNettelmann2.64x64.jpg Avatar von Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3162
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OL/OliverBurchardt/2011-9-5_84013_Bild.64x64.jpg Avatar von OliverBurchardt

    OliverBurchardt

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    180
    Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/MelTAXde/2010-12-01_044929_mixxt.jpg Avatar von Melanie Winkelmann

    Melanie Winkelmann

    Steuerberaterin

    Zufriedene Kunden:

    6
    Rechnungslegung (IFRS, HGB), Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KS/KSRecht/2011-3-11_10309_P1010055.64x64.JPG Avatar von K. Severin

    K. Severin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    312
    Fachanwaltslehrgang für Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    259
    Fachanwaltslehrgang Steuerrecht; Vorbereitungskurs zum Steuerberaterexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RW/RWUPStB/2011-8-15_103011_Bildjustanswer.64x64.JPG Avatar von RW-UP_StB

    RW-UP_StB

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    25
    MScBM
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/messerblock/2013-10-29_131717_xing2.64x64.jpg Avatar von StB Lipp

    StB Lipp

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    95
    Dipl. Betriebsw. (FH), CIA
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern