So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverBurchardt.
OliverBurchardt
OliverBurchardt, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 212
Erfahrung:  Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
61857661
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
OliverBurchardt ist jetzt online.

ich habe mir bis heute immer eine Software aus dem Handel gekauft,

Kundenfrage

ich habe mir bis heute immer eine Software aus dem Handel gekauft, wo ich mit dieser bis zu 10 Parteien machen konnte. So haben wir zusammen die Erklärungen für sich selbst gemacht, meiner mama und mein bruder. diese haben wir ausgedruck und an FA abgesandt. wie ist es nun dieses verfahren heute, also meine damit dieses Elster., geht das überhaupt dann oder muss meine mam nun selbst die software kaufen. ist es überhaupt so richtgig also meine haben wir uns nicht damit bis heute strafbar gemacht?, schließlich gab uns die software die möglichkeit, und wir haben dadurch gespart. Meine frage demensprechend auch nun, wie verfahren wir heute weiter am besten.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworte.

Grundsätzlich ist die Nutzung der Software durch mehrere Personen kein Problem. Eine Strafbarkeit dadurch, dass hier mehrere Personen die Software nutzen, um ihre Steuererklärungen zu erstellen und abzugeben, sehe ich nicht.

Ich weise Sie allerdings darauf hin, dass Sie nicht für andere Personen als Ihre nahen Angehörigen die Steuererklärung erstellen oder sie dabei unterstützen dürfen. Die steuerliche Beratung ist eine Vorbehaltsaufgabe, die nur durch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwälte erfolgen darf. Für Ihre Mutter und Ihren Bruder ist das aber kein Problem.

Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Antwort?