So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 892
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Wenn ich als freier Mitarbeiter 40.000 Euro im Jahr als Einkommen

Kundenfrage

Wenn ich als freier Mitarbeiter 40.000 Euro im Jahr als Einkommen nicht überschreite, bin ich dann dazu Verprlichtet eine Umsatzsteuer ID und einen Gewerbeschein zu beantragen? Muss ich privat Kranken- und Rentenversichern?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

 

vielen Dank für ihre Anfrage bei JustAnswer, die ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gerne wie folgt beantworte:

 

Wenn ihre freiberufliche Tätigkeit gewerblich ist, dann müssen Sie das betreffende Gewerbe beim Gewerbeamt der Gemeinde, in der Sie wohnhaft sind, anmelden. Mit erfolgter Anmeldung erhalten Sie den Gewerbeschein.

 

Da Sie als selbständiger Unternehmer an ihren Auftraggeber Umsätze ausführen, die bei Aufnahme ihrer Tätigkeit den für eine Befreiung von der Umsatzsteuer geltenden Höchstbetrag von € 17.500,- überschreiten (sogenannte Kleinunternehmerregelung), müssen Sie 19 % Umsatzsteuer in ihren Rechnungen für die durch Sie erbrachten Leistungen an ihren Auftraggeber ausweisen. Sie müssen daher in diesem Fall eine Umsatzsteueridentifikationsnummer beim Bundeszentralamt für Steuern beantragen.

 

Sie müssen sich privat renten und krankenversichern, wenn Sie als selbständiger Gewerbetreibender für ihren Auftraggeber tätig werden.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gerne zur Verfügung.

 

Weiter darf ich Sie höflich bitten meine Leistung durch eine positive Bewertung meiner Antwort zu vergüten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Severin

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern