So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 26425
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

Übungsleiterpauschale: Ich möchte gern die ÜLP in Anspruch

Kundenfrage

Übungsleiterpauschale: Ich möchte gern die ÜLP in Anspruch nehmen. Ich bin für unseren Sportverein als Trainer tätig. Ich bekomme kein Geld dafür, stelle also nur meine "Arbeitskraft" zur Verfügung. Was benötige ich jetzt, bzw welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um diese ÜLP in Anspruch zu nehmen?
Entstehen dem Verein dadurch zusätzliche Kosten oder Unannehmlichkeiten?
Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Diese von Ihnen angesprochene Pauschale ist ein Freibetrag.

Das bedeutet, Sie können Einnahmen aus diesen Tätigkeiten bis zu insgesamt 2.100 EUR im Kalenderjahr steuerfrei bekommen, wenn die Tätigkeit im Dienst oder Auftrag bestimmter Einrichtungen zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke ausgeübt wird.

Dies ergibt sich aus § 3 Nr. 26 EstG.

Dieser Freibetrag setzt aber voraus, dass Sie Einnahmen erzielen, die dann bis zu 2100 EUR steuerfrei sind.

Wenn Sie jedoch kein Geld erhalten, so nützt Ihnen der Übungsleiterfreibetrag leider nichts.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Also, ist es nicht möglich, wenn man unentgeldlich für einen Verein arbeitet, eine Zuwendungsbescheinigung zu erhalten die dann dem Finanzamt eingereicht werden kann? Bzw. es gibt gar keine Möglichkeit diese "Tätigkeit" steuerlich geltend zu machen?

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider nein, Sie müssen schon etwas verdienen um den Freibetrag auszuschöpfen.

Allerdings haben Sie natürlich die Möglichkeit sich durch den Verein eine Spendenbestätigung ausstellen zu lassen.

Spenden können auch in Sachen oder Leistungen bestehen. Erbringen Sie gegenüber Ihrem Verein z. B. Arbeitsleistungen, können Siehierfür eine Spendenbescheinigung erhalten und steuerlich abziehen.

Sind Sie ehrenamtlich als Trainer für einen gemeinnützigen Verein tätig, können Sie die Ihnen dafür entstandenen Aufwendungen nur dann als Aufwandsspende abziehen, wenn Sie dem Finanzamt eine schriftliche Vereinbarung vorlegen, aus der hervorgeht, dass für die erbrachten Leistungen ein Aufwendungsersatzanspruch besteht und Sie auf diesen Aufwendungsersatzanspruch verzichtet haben.

Sie müssen also mit Ihrem Verein eine entsprechende Vereinbarung treffen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

konnte ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Also bräuchte ich eine Bescheinigung über eine Aufwandsspende?


 


 

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Jawohl und auch einen Vertrag mit dem Verein aus dem hervorgeht, dass Sie anstelle einer Vergütung eine Aufwandsspende tätigen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


danke, sie haben mir sehr geholfen


 

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern