So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an StB Rösner.
StB Rösner
StB Rösner, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 244
Erfahrung:  Diplom-Kaufmann
57244072
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
StB Rösner ist jetzt online.

Ich bin seit Sept.2012 bei einem anderen Arbeitgeber in München

Kundenfrage

Ich bin seit Sept.2012 bei einem anderen Arbeitgeber in München beschäftigt habe ein dort eine Zweitwohnung hauptwohnsitz aber Niedersachsen.Mein Mann arbeitet in Niedersachsen und kommt mich ca.1-2 im Monat besuchen.Wie kann ich die fahrten steuerl.geltend machen.? Mit freundl.Grüßen susanne hinze
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  StB Rösner hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihr Lebensmittelpunkt ist zweifellos in Niedersachsen. Es liegt wohl eine Doppelte Haushaltsführung vor. Diese wird auf Seite 3 der Anlage N erfasst.

Sie können die erste Fahrt nach München mit 0,30 Euro pro Km geltend machen.

Weiterhin wöchentliche Familienheimfahrten mit 0,30 Euro pro Entfernungskilometer und Verpflegungsmehraufwendungen für die ersten 3 Monate (12 Euro für Tage mit mehr als 14 Std. Abwesenheit, 24 Euro für die Tage mit 24 Std. Abwesenheit vom Lebensmittelpunkt).

Außerdem können Sie die Kosten der Zweitwohnung ansetzen (Miete, Nebenkosten, Einrichtung, ggfs. Abschreibung auf Einrichtungsgegenstände).

Dass nicht Sie nach Niedersachsen fahren, sondern Ihr Mann Sie besucht, ist eine Besonderheit. Der Lebensmittelpunkt verändert sich dadurch aber grundsätzlich nicht. Ich würde in der Steuererklärungen die Besuchsfahrten Ihres Mannes als Familienheimfahrten ansetzen. Wer wen wo besucht kommt letztendlich auf das Gleiche heraus und das Steuerformular unterscheidet hier auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  StB Rösner hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch Fragen?

Wenn nicht, bitte ich um Akzeptierung.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  StB Rösner hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe davon aus, dass ich Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet habe und bitte deshalb darum, mich zu bewerten und zu vergüten. Davon lebt das System.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  StB Rösner hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Fragesteller,

was kann ich noch tun, damit Sie mich vergüten?

Experte:  StB Rösner hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

im Sinne der Fairness darf ich doch darum bitten, meine Antwort jetzt zur Kenntnis zu nehmen und mich zu bewerten und somit zu vergüten. Offenbar haben Sie meine Antwort doch noch nicht einmal angeschaut.

Sie haben eine Frage gestellt und ich habe mir die Arbeit gemacht, diese zu beantworten.

Deshalb verstehe ich nicht, warum Sie die Antwort nicht anschauen und mich vergüten.

Schließlich sind jetzt fast 10 Tage vergangen.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  StB Rösner hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kunde,

ich habe das Gefühl, dass das nichts mehr wird und ich mir die Arbeit umsonst gemacht habe.

Ich bitte darum, in Zukunft keine Fragen mehr zu stellen, wenn Sie an der Antwort überhaupt kein Interesse haben.

Mit freundlichen Grüßen