So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 919
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,vor paar Tagen habe ich auf

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, vor paar Tagen habe ich auf meinem Rechner eine Datei gefunden und sofort isoliert. Im Internet wird diese Datei als "BND-Virus" bezeichnet. Ich betreibe selbstständig ein Planungsbüro und es gibt nichts, was mich irgendwie kompromitieren könnte. Es muss auch nicht sein, dass diese Datei wirklich "vom Amt" bei mir gelandet ist. Trotzdem ist es ärgerlich. Vielleicht könnten Sie mich beraten, wie ich mich in diesem Falle am besten verhalten soll? Danke XXXXX XXXXX! Mit freundlichen Grüßen Xxxxxx Xxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Seh geehrter Kunde,

 

vielen Dank für ihre Anfrage bei JustAnswer, die ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gern wie folgt beantworte:

 

Sie haben einen Anspruch auf Löschung ihrer Daten gegen den BND, sofern durch den Virus persönliche Daten auf ihre Computer ausgeforscht und gespeichert wurden un dieser tatsächlich durch den BND bei Ihnen istalliert wurde. Es liegt dann nämlich kein gesetzlicher Grund für diesen Eingriff in ihre grundrechtlich geschütze Berufs und Privatssphäre durch den BND vor. Sie sollten sich mit dem BND in Verbindung setzen und auf den Virus hinweisen und diesen auffordern, ihre Daten zu löschen sofern diese von ihrem Computer durch den BND gespeichert wurden. Besser wäre es natürlich, einen Rechtsanwalt damit zu beauftragen. Nur das verursacht Kosten. Weiter könne Sie sich mit einer Beschwerde an den Datenschutzbeauftragen der Bundesregierung wenden, wenn der BND nicht angemessen auf ihre Aufforderung reagieren sollte.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben. Fragen Sie bitte weiter nach, wenn ihre Frage aus ihrer Sicht noch nicht beantwortet ist.

 

Weiter darf ich Sie höflich bitten meine Arbeit durch eine positive Bewertung meiner Antwort zu vergüten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Severin

Rechtsanwalt

K. Severin und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für die positive Bewertung meiner Antwort sowie die Bonuszahlung.

Bitte entschuldigen Sie die Tippfehler in meiner Antwort.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt