So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 26612
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

Können wir unsere Eigentumswohnung ,die wir 8 1/2 Jahre bewohnen

Kundenfrage

Können wir unsere Eigentumswohnung ,die wir 8 1/2 Jahre bewohnen und nie vermietet haben ,steuerfrei verkaufen ??? Danke XXXXX XXXXX Antwort !
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich hier noch etwas genauer nachfragen:

Haben Sie die letzten 8 1/2 Jahre (bis jetzt) in der Wohnung gelebt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Ergänzung.

In diesem Falle müssen Sie bei einer Veräußerung Ihrer Eigentumswohnung keinerlei Steuern bezahlen.

Von der Veräußerungsgewinnbesteuerung befreit sind Wirtschaftsgüter, die
vom Zeitpunkt der Anschaffung oder Fertigstellung bis zur Veräußerung (1. Alternative) oder
im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren (2. Alternative)

zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden.

Dies ergibt sich aus § 23 I 1 EstG.

Da Sie Ihre Eigentumswohnung die letzten 8 1/2 Jahre selbst genutzt haben fallen Sie unter § 23 I 1 EstG und müssen beim Verkauf keine Steuern zahlen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt