So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4481
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo, ich wohne in Deutschland und werde demnächst in der

Kundenfrage

Hallo, ich wohne in Deutschland und werde demnächst in der Schweiz arbeiten.
Wie kann ich mir selber ausrechnen wie hoch die Einkommensteuer in Deutschland ausfallen wird ?
Ich bin allein erziehend und habe Lohnsteuerklasse 2. Bruttogehalt in der Schweiz 5200 Sfr.
Danke .
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssten das Bruttogehalt in Euro umrechnen und könnten dann einen der Steuerberechnungsprogramme im Internet nutzen, zB.

https://www.bmf-steuerrechner.de/bl2012/?

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich über Ihre positive Bewertung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


leider kann ich dieses Steuerprogramm nicht verwenden da ich dort die Kosten der Krankenkasse angeben muss . Die Krankenkassenkosten trage ich allein. Ich habe keine Ahnung ob ich die Steuerlich geltend machen kann. Auch die bereits in der Schweiz voraus gezahlte Quellensteuer muss von den Lohnsteuer kosten abgezogen werden um eine doppel Besteuerung zu vermeiden . Die Seite zum Lohnsteuer ausrechen habe ich selber schon gefunden bin jetzt daher leider auch nicht schlauer wie vorher . Können Sie mir weiter helfen ?


 

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Wenn Sie bei einem Arbeitgeber in der Schweiz beschäftigt sind, kommen die Merkmale der Lohnsteuerkarte nicht zur Anwendung, da diese nur für die Berechnung der Abzüge bei einem deutschen Arbeitgeber bedeutsam sind. Daher können auch die Steuerprogramme des Bundesfinanzministeriums keine Anwendung finden.

Sie müssen nach Ablauf des Jahres eine Einkommensteuererklärung abgeben, in der der (umgerechnete) Bruttoarbeitslohn, die Abzüge sowie auch die Quellensteuer anzugeben sind. Es wird dann die Einkommensteuer berechnet und die Quellensteuer aus der Schweiz angerechnet. In der Zukunft setzt das Finanzamt dann vierteljährliche Vorauszahlungen auf Grund der Steuererklärung im Steuerbescheid fest.

Die gesetzlichen Abzüge und Ihre private Krankenversicherung werden bei der Steuerberechnung durch das Finanzamt berücksichtigt.

Lassen Sie sich einfach von dem Schweizer Arbeitgeber einmal eine Gehaltsberechnung (Nettobetrag) geben. Indem Sie die Beträge dann in Euro umrechnen, kann die endgültige Belastung unter Berücksichtigung Ihres Familienstandes und der von Ihnen gezahlten monatlichen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung für die Monatsvergütung berechnet werden.

Ich hoffe, dass Ihnen die Hinweise hilfreich sind. Bestätigen Sie mir dies durch eine positive Bewertung, damit das ausgelobte Honorar freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4481
Erfahrung: HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.