So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 26197
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

ich habe mit meinem Bruder zusammen ein Haus von meiner Mutter

Kundenfrage

ich habe mit meinem Bruder zusammen ein Haus von meiner Mutter geerbt. Jetzt will ich meine 50% an meinen Neffen verkaufen. Muß ich dafür Einkommenssteuer bezahlen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen, wie lange Ihre Mutter das Haus in Besitz hatte?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Meine Mutter hat es im letzten Jahr von meiner Schwester geerbt, die im Dez. 2011 verstorben ist.

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht:

Und wie lange war die Schwester Eigentümerin?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ihr gehörte das Haus über 10 Jahre, ich glaube 12 oder 15 Jahre

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Ergänzung.

In diesem Falle müsssen Sie einen eventuellen Spekulationsgewinn nicht versteuern.

Nach § 1922 BGB treten Sie und Ihr Bruder als Universalrechtsnachfolger in alle Rechte und Pflichten Ihrer verstorbenen ein.

Das bedeutet, dass Sie zwar grundsätzlich den Spekulationsgewinn, den Sie mit dem Verkauf der Haushälfte erzielen werden versteuern müssen ((§ 23 Abs. 1 Nr. 1 EStG), dies jedoch nur innerhalb der Spekulationsfrist von 10 Jahren.

Als Universalrechtsnachfolger wird Ihnen bei der Berechnung der Frist angerechnet wie lange Ihre Mutter das Haus besaß. Bei Ihrer Mutter wiederum wird angerechnet, wie lange Ihre Schwester Eigentümerin des Hauses war.

Wenn nun die Summe von Mutter+Schwester und Ihrer Person, eine Dauer von 10 Jahren ergibt, so fällt auch bei einem Veräußerungsgewinn keine Spekulationssteuer an.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Information. Meine Frage wurde prompt und ausreichend beantwortet.

Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte sehr gern geschenen.

Über eine positive Bewertung (klicken auf die lachenden Smileys) würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern