So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AnwaltSchiessl.
AnwaltSchiessl
AnwaltSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 16570
Erfahrung:  Umfangreiche steuerrechtliche Ausbildung im Rahmen des Zweiten Juristischen Staatsexamens ( Bayern)
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
AnwaltSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage an Sie ist . Kann

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage an Sie ist . Kann der Bauherr die Umsatzsteuer direkt an das Finanzamt Überweisen .? Umsatzsteuer aus Bauleistung .
Grund ist Freistellungsbescheinigung wird vom Finanzamt zu Zeit nicht verlänger da noch Jahresabschlüsse nicht Gemeldet sind .

Wie und was muss der Bauherr bei der Überweisung beachten ?
Anwort auch möglich unter : [email protected]

Mit Freundlichen Gruß
Hartwich
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage

Die Steuer um die es hier geht ist die sog. Bauabzugssteuer nach §§ 48-48d ESTG

Erbringt ein Unternehmer eine Bauleistung ist der Empfänger dieser Bauleistung verpflichtet, von der Zahlung einen Steuerabzug von 15 % vorzunehmen für Rechnung des Leistenden vorzunehmen, es sei denn es liegt eine Freistellungsbescheinigung vor.

die einbehaltene Steuer müssen Sie bis zum 10. Tag des darauffolgenden Monats bei dem Finanzamt anmelden, das für den Bauunternehmer zuständig ist


Sie müssen mit dem Bauunternehmer über den Steuerabzug abrechnen und auf der Abrechnung den Namen und die Anschrift des Leistenden, den Rechnungsbetrag, das Rechnungsdatum, den Zahlungstag und die Höhe des Steuerabzuges und das Finanzamt, bei dem der Abzugsbetrag angemeldet worden ist (das des Leistenden), angeben.



wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um positive Bewertung

danke
Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?

Sehr gerne


wenn nicht bitte ich um positive Bewertung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Experte, nein ich bin der Unternehmer habe aber zu Zeit keine Freistellungsbescheinigung!!


Wir ist die Umsatzsteuer abzuführen von mir oder den Bauherrn?


 


Wenn vom Bauherrn dann wie Richtet er die Zahlung an das Finanzamt.


 


Mit freundlichen Gruß


Hartwich

Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Steuer behält der Bauherr ein und führt sie an Ihr Finanzamt ab.



ie einbehaltene Steuer müssen Sie bis zum 10. Tag des darauffolgenden Monats bei dem Finanzamt anmelden, das für den Bauunternehmer zuständig ist


Er muss mit iHnen über den Steuerabzug abrechnen und auf der Abrechnung den Namen und die Anschrift von Ihnen, den Rechnungsbetrag, das Rechnungsdatum, den Zahlungstag und die Höhe des Steuerabzuges und das Finanzamt, bei dem der Abzugsbetrag angemeldet worden ist ( Ihres), angeben.


Die Umsätze aus Bauleistungen, für die der Bauherr die Steuer schuldet, sind von Ihnen in Zeile 40 des Umsatzsteuer-Voranmeldungsvordrucks einzutragen. Im Rahmen der Umsatzsteuer-Jahreserklärung sind diese Umsätze in Zeile 53 der Anlage UR anzugeben.


es gibt aber Bagatellgrenzen




die Bauabzugsteuer ist nicht zu erheben, wenn die Gegenleistung des Bauherrn im laufenden Kalenderjahr den Betrag von 5.000 € voraussichtlich nicht übersteigen wird.


Diese Freigrenze erhöht sich auf 15.000 € wenn der Leistungsempfänger ausschließlich steuerfreie Umsätze erbringt.



wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern