So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1458
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Meine Frau und ich haben getrennt Einkommenssteuer eingereicht.

Kundenfrage

Meine Frau und ich haben getrennt Einkommenssteuer eingereicht. Heute kam der Bescheid.
Ich habe Steuerklasse 3, meine Frau 5
Mein zu versteuerndes Einkommen: 46023,00
meine Frau: 9539,00
Festlegung bei mir: Euro 11265,00
Abzu vom Gehalt: 7244,00
Meine Frau: 317,00
Abzug vom Lohn: Euro 1958,00
Können die Summen stimmen, war es ein Fehler getrennt einzureichen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ohne weiter Informationen kann die Rechtmäißgkeit des Bescheides nicht überprüft werden, da diese von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Bei einer ersten Kurzberechnung Ihrer Vermögensverhältnisse dürfte die gemeinsame Veranlagung für Sie jedoch deutlich günstiger sein. Bei einem gemeinsamen Einkommen von ca. 55.000 EUR ergibt sich ein Unterschied von ca. 1.500 - 1.700,00 EUR.

 

So lange noch keine Bestandskraft eingetreten ist, können Sie Einspruch einlegen und eine gemeinsame Erklärung abgeben.

 

Sollten Sie künftig unsicher sein, was die Veranlagungsform angeht, so kann ein Steuerprogramm genutzt werden, welches mittlerweile für relativ kleines Geld gibt. Die Programme enthalten regelmäßig einen Vergleichsrechner, so dass Sie künftig auf der sicheren Seite sind. Alternativ kann auch ein Lohnsteuerhilfeverein helfen, wenn die Kosten für einen Steuerberater nicht aufgewendet werden sollen.

 

Noch etwas: der Einspruch hat keine aufschiebende Wirkung. Wenn Sie ein Zahkungszeil gesetzt bekommen haben, müssen Sie es unbedingt einhalten. Eine andere Möglichkeit ist, mit dem Einspruch einen Antrag auf Aussetzung der Vollziehung zu stellen. Wenn diesem stattgegeben wird, brauchen Sie bis zum neuen Ergebnis vorläufig nicht zahlen.

 

 

Sofern Sie noch Nachfragen haben, nutzen Sie bitte die Funktion "Frage an den Experten stellen". Anderenfalls bitte ich höflich um Akzeptierung der Antwort und Vergütung mit Hilfe der Smilys. Vielen Dank

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuern)

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann beantworte ich diese gerne! Anderenfalls bitte ich, die Antwort gemäß der akzeptierten AGB mit Hilfe der Smilys zu vergüten. Das Honorar wird erst freigegeben, wenn die Antwort bewertet wurde. Vielen Dank!