So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4190
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe gemeinsam mit einem Partner eine GbR. Wir haben in

Kundenfrage

Ich habe gemeinsam mit einem Partner eine GbR. Wir haben in 2011 sehr gute Gewinne erwirtschaftet, was sich leider auch auf die Einkommensteuer auswirkt. Meine Frage: Lohnt sich die Inanspruchnahme des § 34a, wie ist die Steuer im Jahr der Inanspruchnahme zu berechnen und wie bei der Ausschüttung nicht entnommener Gewinne
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Die Anwendung des § 34 a EStG bewirkt eine Hinausschiebung der Steuerschuld.
Im Jahr der Gewinnentstehung unterliegt der nicht entnommene Gewinn einer Steuerbelastung von 28,25 %. Bei dieser Belastung bleibt es, solange der nicht entnommene Gewinn durch Entnahmen dem Betrieb entzogen ("Ausschüttung des Gewinnes") wird. Dann ist eine Nachsteuer von 25 % zu entrichten.

Nach den Erfahrungen wird von dieser Regelung relativ wenig Gebrauch gemacht. Sie ist im übrigen sehr kompliziert und bedarf in der Regel auch einer Betreuung durch einen Steuerberater.

Ich hoffe, damit Ihre Fragen beantwortet zu haben. Bestätigen Sie mir dies durch eine positive Bewertung, damit die ausgelobte Vergütung freigegeben werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann



Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie noch Fragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten bitte ich um positive Bewetung, damit das ausgelobte Honorar freigegeben werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Fragen zu meinen Ausführungen? Anderenfalls bitte ich um positive Bewetung, damit das ausgelobte Honorar freigegeben werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

um ihre Frage zufriedenstellend zu beantworten, bitte ich um Ihre zusätzlichen Informationen. Eine genaue Berechnung ist leider ohne genauen Angaben der Besteuerungsgrundlagen nach der gesetzlichen Regelung leider nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend Herr Prof. Nettelmann,ich habe das Honorar freigegeben, möchte aber ein kleines Feedback geben. Zufrieden war ich mit der Antwort aber nicht. Mich hätte vielmehr interessiert, wie man an Hand eines Beispiels die "Nachversteuerung" berechnet. Die Antwort war einfach keine 45 Euro wert, wenn ich das einmal so banal ausdrücken darf.Nachdem ich mir jetzt aber die Mühe gemacht habe, selbst einiges dazu zu lesen, ist die Entscheidung getroffen - die vermeintliche Erleichterung ist eher nachteilig...Mit freundlichen GrüßenIris Straub
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Mitteilung! Ich hatte Ihnen ja mitgeteilt, dass die Berechnung im konkreten Fall doch einige spezifische Daten erfordert, die für die Berechnung erforderlich sind, um keine Fehlentschlüsse zu treffen. Gerne können Sie mich unter meiner im Internet auffindbaen Email-Adresse anschreiben. Ich bin allerdings erst Ende nächster Woche wieder in meiner Praxis.

Im übrigen erlaube ich mir den Hinweis, dass von dem ausgelobten Betrag nur ein Anteil für meine Beratung zur Verfügung steht.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern