So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3086
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Ich war mehrere Jahre Vereinsvorstan und bin jetzt zurückgetreten,

Kundenfrage

Ich war mehrere Jahre Vereinsvorstan und bin jetzt zurückgetreten, da es mehrere Probleme mit dem 2. Vors. gab. Dieser versucht jetzt mit allen Mitteln sich zu rechtfertigen, in dem er sich tatsachen zurechtbiegt um den anderen Mitgliedern sein Verhalten zu rechtfertigen. So habe ich, da wir eine Veranstaltung plane und auch durchführen bereits vor 2 Monaten von dieser Veranstaltung abgeraten, da diese m.E. nicht finanzierbar ist. Er hatte damals alle meine Bedenken ignoriert und Gründe angeführt warum s.M. nach es keine Unsicherheiten gäbe. Der Vertrag von der Rennstrecke (es handelt sich um Autorennen) wurde von 2. Vors. allein unterzeichnet und wurde mir nicht vorgelegt. (lt. Satzung sind der Vorstand einzeln dazu berechtig Verträge zu unterschreiben aber lt. Geschäftsordnung ist die Informationspflicht voraussetzung). Nachdem dann noch ein weiterer Vertrag zwar mit meinem Wissendarüber geändert wurde, wurde ich wieder nicht über die Änderungen informiert. Der 2. Vors. versucht jetzt die Veranstaltung durchzuführen, mehrere Mitglieder haben mich aber bereits darüber informiert, dass der 2. das wirtschaftliche Risiko voll auf mich abwälzen will, da ich ja schuld bin. Die fehlende Info über die beiden Verträge haben mich zum Rücktritt bewogen. Eine a.o. Mitgliederversammlung fand noch nicht statt.
Wis kann ich tun, bzw. wie kann ich mich hier weiter verhalten?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

auch wenn sie als zweiter Vorsitzender zurückgetreten sind, sollten Sie versuchen, die fehlerhaften Behauptungen des Vorsitzenden zu entkräften. Dies können sie einerseits durch eine entsprechende Gegendarstellung und zum anderen möglicherweise, sofern es sich hier tatsächlich um Unwahrheiten handelt, auch durch eine Forderung nach einer strafbewehrten Unterlassungserklärung des Vorsitzenden.

Andere Dinge können Sie zunächst nicht unternehmen, da nach ihrer Schilderung noch nicht feststeht, ob ein Schaden gegen sie geltend gemacht wird oder wie hoch dieser sein sollte.

Sie sollten jedoch auf jeden Fall den Vorbereitungen oder auch schon gemachten Vorwürfen aktiv entgegentreten und insbesondere auch ihren Schritt, den Verein zu verlassen mit diesen Dingen zu begründen.

Insgesamt ist die konkrete Vornahme von Maßnahmen natürlich an den Dingen zu orientieren, die im Verein stattfinden, so dass sich hierzu keine genauen Angaben machen kann.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern