So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4483
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe letztes Jahr ca. 6 Monate lang Krankengeld

Kundenfrage

Hallo,

ich habe letztes Jahr ca. 6 Monate lang Krankengeld erhalten...diesen Betrag habe ich
in der Einkommensteuererklärung 2011 in der Anlage N unter "Entgeltersatzleistungen"
eingetragen...reicht das aus od. habe ich noch was vergessen?

Mir hat nämlich jemand gesagt, daß es für Krankengeld einen speziellen Vordruck beim Finanzamt geben würde, mit dem man ca. 100 EUR pro Monat Krankengeld zurück
kriegt...derjenige hat 6 Monate lang Krankengeld erhalten und bei der Steuererstattung 600,00 EUR dafür zurückerhalten...wie geht das?

MfG B. Winter
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworte.

 

Mir ist aus meiner Praxis kein Formular bekannt, das zu einer Rückerstattung des Krankengelds führt. Was sollte auch zurückerstattet werden? Sie haben ja bereits Krankengeld erhalten und darauf keine Steuern abgeführt. Ihr Bekannter hätte damit ja im Nachhinein nochmal 100 Euro Krankengeld mehr bekommen als ihm ohnehin schon zugeflossen sind.

 

Sie haben mit dem Eintrag des erhaltenen Krankengeldes unter Lohnersatzleistungen alles korrekt gemacht. Es sei denn, Sie haben Krankentagegeld erhalten (sind also privatversichert). Das Krankentagegeld ist ebenfalls steuerfrei und ist keine Lohnersatzleistung im Sinne des Steuerrechts. In diesem Fall kann die Eintragung entfallen.

 

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Wenn Sie noch Nachfragen haben, stellen Sie diese gerne. Anderenfalls bitte ich Sie, meine Steuerberatung zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Oliver Burchardt

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Burchardt,

 

vielen Dank für die Rückmeldung.

 

Ich habe nochmals mit meiner Bekannten Rücksprache gehalten: ihr Steuerberater

meinte zu ihr, ihr würde Geld (welches auch immer) vom Finanzamt zustehen, weil sie 6 Monate lang Krankengeld erhalten hätte...? Darauf kann ich mir ehrlich gesagt keinen Reim machen...haben Sie dazu noch eine Idee?

 

Habe ich diesbezüglich evtl. noch etwas vergessen bzw. muß ich bei der Einkommensteuererklärung noch etwas berücksichtigen, weil ich nur das erste halbe

Jahr 2011 gearbeitet habe?

 

Grüße B. Winter

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Hallo,

ich habe letztes Jahr 6 Monate lang Krankengeld erhalten und habe diese Summe bei der Einkommensteuererklärung in der Anlage N eingetragen.
Eine Bekannte, die letztes Jahr ebenfalls Krankengeld erhalten hat, teilte mir mit, daß sie lt. ihrem Steuerberater vom Finanzamt noch eine zusätzliche Erstattung erhalten würde, weil sie längere Zeit krank war...?
Muß ich diesbezüglich i. d. Steuererklärung noch etwas beachten, damit ich kein Geld verschenke?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
B. Winter
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben erneut gepostet und von Herrn Burchardt noch keine Antwort erhalten. Er ist derzeit nicht online, daher ergänze ich die Auskunft des Fachkollegen auf Grund Ihrer ergänzenden Angaben dahingehend, dass es sich offensichtlich nicht um eine weitere Zahlung von Krankengeld handelt sondern um die sich aus der Anlage N richtigen Angaben Ihrerseits um eine Erstattung gezahlter Lohnsteuer im Rahmen der Veranlagung zur Einkommensteuer.

Ich hoffe, dass ich Sie mit diesen ergänzenden Ausführungen zufrieden stellen konnte.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4483
Erfahrung: HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.