So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4265
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Vielen dank XXXXX XXXXX nähmlich ich habe von dem Finanzamt

Kundenfrage

Vielen dank XXXXX XXXXX

nähmlich ich habe von dem Finanzamt folgende Mail empfangen . Was mich aber unsicher macht ist die Bezeichnung "Unternehmer" "Unternehmen" ...Ist so was auch für Künstler üblich? Gerade uaus dem Grund frage ich wegen Gewerbesteuer und diesen 7% Umsatzsteuer. Bin nähmlich kein Bildender Künstler sondern einfach Talent und Jahrelanges malen...seit dem ich aber im Februar angefangen habe Bilder zu verkaufen machte ich schon einen Umsatz von 66.000 EUR und einen guten Finanzberater ist nicht so leicht zu finden. Die Mail vom Finanzamt:

Sehr geehrter Herr Ivkov,

nach Rücksprache mit einem Kollegen möchte ich Ihnen folgendes mitteilen:

Der Künstlerausschuss befindet sich in der Universität in Mainz. Dieser tritt einmal jährlich zusammen, um
Zweifelsfragen zu klären. Dies ist nur der Fall bei z.B. sehr abstrakter Kunst, bei der nicht eindeutig durch
das Finanzamt geklärt werden kann, ob es sich um Kunst handelt. In Ihrem Fall ist dies jedoch nicht notwendig,
da wir uns einig sind, Ihre Bilder als Kunst anzusehen. Sie können Ihre bisherige Steuernummer
weiterhin verwenden. Sollten die Gewinne steigen und einen gewissen Betrag überschreiten wird Ihnen eine neue
Steuernummer zugeteilt. Dies geschieht dann jedoch von Amts wegen und wird Ihnen automatisch mitgeteilt.

Sie werden nun unter o.g. Steuernummer ab dem 01.01.2012 als umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer geführt.
Als neu gegründetes "Unternehmen" sind Sie verpflichtet monatlich Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben.

Sollten Sie sich rechtlich oder verfahrenstechnisch unsicher fühlen, empfehle ich einen Steuerberater einzuschalten.

Mit freundlichen Grüßen

Jessica Lohre
Finanzamt Neuwied
Augustastr. 70
53564 Neuwied
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

das entspricht genau dem. was ich Ihnen geschrieben habe.

Die Bezeichnung Unternehmer wird im Umsatzsteuergesetz wie folgt definiert.


Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt. Gewerblich oder beruflich ist jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht, Gewinn zu erzielen, fehlt.


Sie sind also Unternehmer weil Sie Ihre Tätigkeit selbständig ausüben und damit Einnahmen erzielen.


Das ist auch bei Freiberuflern wie Rechtsanwälten und Künstlern möglich



Das war Ihre kostenlose Nachfrage.


Sie können sehr gerne noch weitere Nachfragen stellen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
werde mich wenn ich in der Zukunft noch welche Fragen habe wieder gerne an Sie wenden.

Mit freundlichen Grüßen und Danke
Boris
Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Jederzeit sehr gerne

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern