So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4283
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um die tatsächliche

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht um die tatsächliche Einkommenssteuervorauszahlung als Grenzgänger in die Schweiz und welche Steuerklassenkombination Sinn macht. Da ich wirklich pendle kommt keine 45 60 oder 120 Tage Regelunng in Frage.

Folgende Hintergründe:
Familiär: 30 Jahre alt, verheiratet, keine Kinder, römisch Katholisch

Stelle: Grenzgängerin Basel Stadt, Arbeitsweg einfach 85km, Einkommen 12 Gehälter Brutto 2.600 CHF Netto: XXXXX XXXXX (Quelle Lohncomputer.ch)

Krankenversicherung: privat 200€ pro Monat

Einkommen Ehepartner: 2.450€ mtl. (Angestellt in Deutschland) 12 Gehälter derzeit Steuerklasse 3, evangelisch keine Werbungskosten über pausch. Betrag!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

auf Ihre Frage nehme ich wie folgt Stellung:

 

Sie haben keinen Arbeitgeber in Deutschland, benötigen also die Lohnsteuerkarte bzw. -bescheinigung nicht. Daher sollte Ihr Ehepartner die Steuerklasse 3 wählen. Falls Sie eine Lohnsteuerkarte haben, bekommen Sie die Steuerklase 5. Sie werden mit Ihrem Arbeitslohn durch den Arbeitgeber in der Schweiz besteuert. Sie müssen nach Ablauf des Jahres eine Einkommensteuererklärung in Deutschland als Eheleute abgeben.

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen behilflich sein konnte. Bestätigen Sie mir dies, indem Sie den Button "akzeptiert" anklicken. Sie können erforderlichenfalls auch noch eine Nachfrage stellen.

 

MIt freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann .

 

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ergänzend zu meinen Ausführungen teile ich noch mit:

 

Ihre Vergütungen in der Schweiz unterliegen der deutschen Einkommensteuer. Dabei wird die in der Schweiz einbehaltene Quellensteuer angerechnet. Sie müssen eine entsprechende Bescheinigung vor Arbeitsantritt dem Schweizer Arbeitgeber zukommen lassen, damit er nur die geringere Quellensteuer einbehält. In Deutschland können Sie im Rahmen der Einkommensteuererklärung bzw. Festsetzung der Vorauszahlungen die Fahrten zu der Arbeitsstelle mit einem Kilometersatz von 0,30 € je Entfernungskilometer als Werbungskosten geltendmachen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich habe auf meine Antwort zu Ihren Fragen noch keine Bestätigung erhalten, dass Sie die Antwort akzeptieren Bitte bestätigen Sie mir, dass Ihre Frage damit erledigt ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich habe auf meine Antwort zu Ihren Fragen noch keine Bestätigung erhalten, dass Sie die Antwort akzeptieren Bitte bestätigen Sie mir, dass Ihre Frage damit erledigt ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern