So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4551
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Steuerberater, bezüglich meiner eigenen

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Steuerberater,

bezüglich meiner eigenen Steuersituation bitte ich um Beratung.

Ich lebe in den Ländern Schweiz, Spanien und Deutschland,
pro Land und Jahr jedoch unter 6 Monate.

Wir kann ich eine komplette Steuerbefreiung für meine Einnahmen
erreichen?

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Schiller
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

zu Ihrer Frage teile ich mit:

 

Steuerpflichten und Steuerbefreiungen richten sich nach dem Wohnsitz. Bei mehreren Wohnsitzen kommt es auf den Lebensmittelpunkt an. Hierbei kommt es auch darauf an, wo Sie polizeilich gemeldet sind.

 

Im übrigen kommen die jeweiligen Doppelbesteuerungsabkommen als Besteuerungsanknüpfungen in Betracht. Soweit in einem Land kein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt besteht, kommt die Besteuerung der dort erzielten Einkünfte u.U. als beschränkt Steuerpflichtiger in Betracht.

 

Eine völlige Steuerbefreiung weltweit gibt es nicht.

 

Im übrigen kommt es auf die konkreten Einnahmequellen und Tätigkeiten für die Besteuerung neben der Wohnsitzfrage in Betracht.

 

Ich hoffe, Ihnen damit Ihre sehr allgemeine Frage hinreichend beantwortet zu haben. Bestätigen Sie mir dies durch Drücken des Feldes "akzeptiert".

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe keinen Lebensmittelpunkt und bin auch nicht polizeilich gemeldet.

 

Wie komme ich zu einem steuerfreien Status?

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

auf Ihre Frage teile ich mit:

Ihre Frage kann nur auf Grund der besonderen Situation beantwortet werden:

1. Welche Tätigkeiten üben Sie aus?
2. Welche Arten von Einnahmen erzielen Sie?
3. Wo üben Sie die Tätigkeiten aus bzw. wo erzielen Sie Einnahmen?

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Zu 1.) Internetmarketing für einen Schweizer Arbeitgeber auf freiberuflicher Basis.

zu 2.) Gutschriften aufgrund meiner Rechnungsstellung.

zu 3.) Von meinem Laptop in verschiedenen Ländern und da ich gern verreise, praktisch von jedem Platz der Erde.

 

Ich lebe in genannten 3 Ländern jeweils weniger als 186 Tage im Jahr.

Ist es nicht so, dass ich unter diesen Voraussetzungen in jedem der Länder steuerbefreit bin?

Oder benötige ich einen weiteren Wohnsitz, z.B. in Paraguay, wo generell keine Einkommenssteuern anfallen?

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihren Fragen nehme ich Stellung, sobald Sie meine bisherigen Ausführungen akzeptiert haben. Ich bitte um Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Werden denn mit der Akzeptierung weitere Gebühren fälllig?

Es hieß doch "...fester Betrag bis zur Beantwortung der Frage..." ?

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

mit der Akzeptierung sind keine weiteren Gebühren zu entrichten.

Prof. Nettelmann




Prof.Nettelmann und 3 weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

auf Grund Ihrer ergänzenden Angaben nehme ich zu Ihrer Angelegenheit wie folgt Stellung:

1. Die 186-Tage-Regelung spielt nur insofern eine Rolle, als bei einem Unterschreiten der 186-Tage-Regelung und der Ungewißheit, ob jemand an dem Ort dauerhaft bleibt, die sog. beschränkte Steuerpflicht an diesem Ort besteht, danach die unbeschränkte.

2. Aber die Regelung spielt darüber hinaus nur dann eine Rolle, wenn jemand an dem Ort nicht einem Wohnsitz hat, dh. eine Wohnung hat, die er beibehält und benutzt. Eine Wohnung und damit einen Wohnsitz kann jemand auch an mehreren Orten haben.

3. Wenn Sie demgemäß überhaupt keine Wohnung besitzen, was ich nicht annehmen kann, und Sie an wechselnden Orten weniger als 186 Tage weilen und dorthin auch nicht wieder zurückkehren, sind Sie an diesem Ort (in diesem Land) beschränkt steuerpflichtig mit den dort erzielten Einkünften (in dem angegebenen Beispiel in der Schweiz). Allerdings haben Sie im Falle dieser beschränkten Steuerpflicht einen ungünstigen Status in jedem Land, weil die persönlichen Freibeträge nur einmal, und zwar am Wohnsitzort bzw. dem Ort des dauerhaften gewöhnlichen Aufenthaltes in Betracht kommen.

4. Da Sie ja sicherlich auch postalisch erreichbar sein werden und über ein Bankkonto verfügen, auf das Überweisungen erfolgen und von dem aus Sie Überweisungen tätigen, Sie im übrigen auch auf den Rechnungen eine Adresse angeben, an der Sie erreichbar sind, dürfte davon auszugehen sein, dass Sie dort unbeschränkt steuerpflichtig sind. Sie werden sich auch an dem Ort Ihrer Bankverbindung als dort sesshaft erklärt haben. Das setzt nicht voraus, dass Sie sich dort ständig aufhalten, dorthin aber in gewissen Zeitabständen zurückkehren. An diesem Ort sind Sie dann auch unbeschränkt steuerpflichtig mit Ihrem Welteinkommen und mit dem "Genuss" der persönlichen Vergünstigungen im Einkommensteuerrecht, die jedem Einkommensbezieher einmal - nämlich am Ort des Wohnsitzes - gewährt werden.

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass zunehmend Auftraggeber für ihre eigenen steuerlichen Angelegenheit die Angabe der Steuernummer und das Finanzamt, unter der Sie geführt werden, verlangen.

Also trennen Sie sich von der falschen Einschätzung der 186-Tage-Regelung.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Ausführungen Klarheit über Ihre Situation vermittelt habe. Durch die zunehmende Tätigkeit im Internet ist die Mobilität kein Gesichtspunkt, sich der Besteuerung gänzlich zu entziehen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann