So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage: Ich habe seit letztem Jahr ein

Kundenfrage

Hallo,

ich habe eine Frage: Ich habe seit letztem Jahr ein Kleingewerbe. Dieses habe ich vergessen abzumelden und habe mich bis jetzt im Ausland aufgehalten (keine Einnahmen/Ausgaben).

Das Finanzamt hat meine Steuer für die ganze Zeit nun geschätzt und droht mit Pfändung.
Was kann ich dagegen machen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich fragen, ob die Schätzungsbescheide rechtskräftig sind und ob Sie innerhalb der Einspruchsfrist Ihre Steuererklärung nachgeholt haben?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich kann ihnen leider nicht sagen, ob sie rechtskräftig
sind. Ich habe nie Widerspruch eingelegt, da ich im Ausland war. Eigentlich hatte
Ich auch bei Eröffnung des Gewerbes die Kleinunternehmerregelung auf
dem Fragebogen angekreuzt.
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie gegen die Schätzungsbescheide keinen Einspruch eingelegt und auch die Steuererklärungen nicht nachgezahlt haben, so sind die Bescheide leider bestandskräftig.

Das bedeutet, auch wenn die Bescheide erkennbar falsch (Ankreuzen von Kleinunternehmerregelung) sind, so kann das Finanzamt aus diesen falschen Bescheiden dennoch vollstrecken. Selbst wenn Sie nun die Steuererklärungen noch nachreichen, so kann dies leider nicht zur Folge haben, dass die Bescheide aufgehoben werden kann und die Steuerpflicht entfällt.

Sie haben allenfalls die Möglichkeit eine Stundung der Steuer zu beantragen, oder aber wenn Sie vermögenslos sind, beim Finanzamt den Erlass der Steuern zu beantragen.




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt