So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.

Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4059
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Guten Tag zusammen Ausgangslage: Ich bin geschieden und

Kundenfrage

Guten Tag zusammen

Ausgangslage:
Ich bin geschieden und bezahle für meine zwei Jungs Unterhaltsbeiträge die gemäss Gerichtsurteil an meine geschiedene Frau auf ihr Konto zu überweisen sind.
Nun wurde mir bei der letzten Steuererklärung den Abzug für den älteren Sohn (20Jahre) nicht bewillgt mit der Begründung dass er selber Steuerpflichtig ist.
Gemäss Gerichtsurteil muss ich den Betrag jedoch NICHT an den Sohn bezahlen sondern an die ex-Frau.
Meine Recherchen haben ergeben, dass er den Betrag auch nicht erhält mit der Begründung dass Sie das Recht auf dieses Geld hätte.
Warum kann ich den Unterhaltsbetrag nicht als Aufwendung abziehen.?
Besten Dank für Info und
freundliche Grüsse aus Russland
Robert
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihrer Frage teile ich mit:

Unterhaltsaufwendungen für Kinder sind, solange Kindergeld gezahlt wird, durch das Kindergeld abgegolten. Ihre geschiedene Frau erhält offenbar für Kinder auch das Kindergeld. Ihr Anteil als Kindesvater wurde bei der Bemessung der Unterhaltszahlungen sicherlich durch das Gericht berücksichtigt. Steuerlich können weitere Unterhaltszahlungen nicht geltend gemacht werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit dieser Auskunft behilflich sein konnte. Bitte bestätigen Sie dies, indem Sie den Button "akzeptiert" drücken.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. A. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Meine Frage ist nicht beantwortet.
Ich kann die Unterhaltsbeiträge NICHT von der Steuer abziehen, obwohl ich sie gemäss Gerichtsurteil an die geschiedene Ehefrau bezahlen muss und nicht an meinen Sohn. Somit ist es doch für mich abzugsberechtigt und für sie Einkommen.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Unterhaltsbeiträge für die Kinder sind steuerlich nicht abzugsfähig. Die Zahlungen an Ihre geschiedene Ehefrau sind bei ihr auch nicht steuerliches Einkommen. Die Eltern tragen die Kosten für den Unterhalt der Kinder; der Unterhaltsbeitrag von Ihnen festgelegt durch Gerichtsurteil - ist Ihr Anteil an den gesamten Unterhaltskosten für die Kinder.

Ich hoffe, dass Ihnen die ergänzende Ausführung hilfreich war.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich glaube Sie verwechseln da etwas
Wenn das so ist wie sie schreiben hätte sich der Steuersekretär über die letzten 10Jahr verirrt, denn bis anhin waren die Beträge abzugsberechtigt und dass er das je akzepierte hätte bezweifle ich.

 

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn das Finanzamt in der Vergangenheit den Abzug bei Ihnen vorgenommen hat und den Betrag bei Ihrer geschiedenen Ehefrau als Einkommen erfaßt hat, dann ist dies fälschlicherweise im Rahmen des sogenannten Realsplittings erfolgt. Allerdings hat dann das Finanzamt die Zahlungen als Unterhaltszahlungen für die geschiedene Ehefrau - und nicht als Unterhaltszahlungen für die Kinder - betrachtet. Sie geben aber an, dass lt. Gerichtsbeschluss es sich um Unterhaltszahlungen für die Kinder und nicht für die Frau handelt. Die Kindesmutter hat die Zahlungen lediglich wegen ihres Sorgerechts erhalten.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

ich denke, Sie sehen das aus einem anderen Winkel als ich.
Zur Info: Wir haben kein Finanzamt, sondern eine Steuerverwaltung in der Schweiz.

 

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

da mich Ihre Frage als deutscher Steuerberater erreicht, gehe ich davon aus, dass der geschilderte Sachverhalt in Deutschland verwirklicht wird, also die Unterhaltszahlungen für die Kinder an Ihre Ehefrau erfolgt. Daher verstehe ich Ihren Hinweis auf Steuerverwaltung in der Schweiz nicht.

Sollten Ihre geschiedene Ehefrau und die Kinder in der Schweiz leben, wäre ich für die Angelegenheit nicht Ansprechpartner.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3827
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PR/Prof.Nettelmann/2012-4-12_9146_Prof.AchimNettelmann2.64x64.jpg Avatar von Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3827
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OL/OliverBurchardt/2011-9-5_84013_Bild.64x64.jpg Avatar von OliverBurchardt

    OliverBurchardt

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    180
    Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/MelTAXde/2010-12-01_044929_mixxt.jpg Avatar von Melanie Winkelmann

    Melanie Winkelmann

    Steuerberaterin

    Zufriedene Kunden:

    6
    Rechnungslegung (IFRS, HGB), Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    345
    Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KS/KSRecht/2011-3-11_10309_P1010055.64x64.JPG Avatar von K. Severin

    K. Severin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    343
    Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/AL/alva/2016-2-16_92030_.64x64.jpg Avatar von alva3172015

    alva3172015

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    174
    Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/messerblock/2013-10-29_131717_xing2.64x64.jpg Avatar von StB Lipp

    StB Lipp

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    95
    Dipl. Betriebsw. (FH), CIA
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern