So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei Schiessl.
Kanzlei Schiessl
Kanzlei Schiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 26191
Erfahrung:  erfolgreich abschlossener Fachlehrgang für Steuern
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Kanzlei Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,mein Mann und ich sind im

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann und ich sind im Begriff ein Haus - ist als Zweifamilienhaus deklariert - zu erwerben. In diesem Haus soll meine Praxis (Naturheilpraxis) integriert werden. Kann ich alleine im Grundbuch eingetragen werden und diese Praxisräume dann an mich selbst vermieten? - oder macht ein anderes Modell steuerlich mehr Sinn? Herzlichen Dank für eine kurze Information und beste Grüße Manuela Zenker
Telefon 06732(NNN) NNN-NNNNoder 0172(NNN) NNN-NNNN
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Räumlichkeiten können Sie leider nicht an sich selbst vermieten. Eine Ausnahme besteht nur dann und insoweit, als dass Sie Ihre Praxis in Form einer juristischen Person betreiben (GmbH). Insoweit können Sie die Praxis an die GmbH vermieten.

Soweit Sie Räume Ihres Wohnhauses betrieblich nutzen wollen, können diese Räume Betriebsvermögen Ihrer Praxis darstellen.

Das bedeutet, Sie können die Anschaffungskosten für Ihr Wohnhaus anteilig als Betriebsausgaben (Afa) geltend machen. Ebenso geltendmachen können Sie dann die anteiligen Unterhaltungskosten und anteilig anfallende Instandhaltungskosten.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Kanzlei Schiessl und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

herzlichen Dank für Ihre rasche Antwort.
Noch eine Zusatzfrage hat sich uns gestellt:
Können die Eheleute Zenker die Praxis an Frau Manuela Zenker vermieten?

Nochmals herzlichen Dank für eine kurze Information und beste Grüße
Manuela Zenker
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Auch dies geht nicht. Lediglich der Ehemann kann seinen Miteigentumsanteil an seine Frau vermieten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

herzlichen Dank für Ihre Stellungnahme.

Dann muss also der Kauf des Hauses von mir und meinem Mann gemeinsam erfolgen.

Haben Sie für mich noch eine Anregung, wie ich mich persönlich im Falle einer Trennung absichern kann?
Wir leben im gesetzlichen Güterstand.
Mein Mann kann kein Eigenkapital in den Hauskauf einbringen und mein mir zur Verfügung stehendes Vermögen (z. T. aus einer Erbschaft) muss dann komplett in das Haus einfließen; allerdings kann ich die Raten zur Darlehensbedienung nicht allein aufbringen.
Können wir einen (privatschriftlichen) Vertrag gestalten, der dies im Falle einer Trennung regelt?

Nochmals herzlichen Dank für eine kurze Rückantwort und beste Grüße
Manuela Zenker
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie können beispielsweise in einem notariellen Vertrag regeln, dass das Haus im Falle der Trennung wieder an Sie zurückfällt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Beste Grüße
Manuela Zenker
Experte:  Kanzlei Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte gern geschehen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern