So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1317
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Guten Tag ich habe 1,Frage ich möchte mir 1 Auto kaufen 1,Renault

Kundenfrage

Guten Tag ich habe 1,Frage ich möchte mir 1 Auto kaufen 1,Renault B/C57Clio 1.2l) Baujahr 1995 40kw 54psSchadstofklasse Euro 2 HSN 3004 TSN 667 ich wohne in MD ich finde nicht wie viel steuern ich zahlen muß im jahr raus bitte können sie mir bitte helfen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Welchen Hubraum hat der Wagen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hubraum1171ccm
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Vielen Dank!

 

Wenn es sich um einen Diesel handelt, dann zahlen Sie für ein ganzes Jahr 207,00 EUR

Wenn es ein Beziner ist, dann werden lediglich 88,00 EUR fällig.

 

Oft wird die KFZ - Steuer Mitte des Jahres eingezogen, so dass Sie bis dahin nur anteilig zu zahlen hätten. Von März bis August wären z.B. für den Benziner 44,00 EUR zu zahlen und danach dann für ein Jahr die 88,00 EUR

 

Seit 2009 berechnet sich die KfZ-Steuer aus der Steuer für den Hubraum (Faktor 1) plus die Steuer für die Co2 Emissionen (Faktor 2). Dabei gilt bei dem Faktor 1, dass bei Ottomotoren pro angefangener ccm 2,00 EUR berechnet wird und bei einem Diesel 9,50 EUR. Hinzu kommt dann noch ein Wert für die Emission. Dabei wird geschaut, welchen Wert Sie haben dürften und um wieviel Sie ihn überschreiten. Jedes g/km kostet wiederum 2,00 EUR bei einem Benziner und 9,50 EUR bei einem Diesel.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuern)

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank!

 

Wenn es sich um einen Diesel handelt, dann zahlen Sie für ein ganzes Jahr 207,00 EUR

Wenn es ein Beziner ist, dann werden lediglich 88,00 EUR fällig.

 

Oft wird die KFZ - Steuer Mitte des Jahres eingezogen, so dass Sie bis dahin nur anteilig zu zahlen hätten. Von März bis August wären z.B. für den Benziner 44,00 EUR zu zahlen und danach dann für ein Jahr die 88,00 EUR

 

Seit 2009 berechnet sich die KfZ-Steuer aus der Steuer für den Hubraum (Faktor 1) plus die Steuer für die Co2 Emissionen (Faktor 2). Dabei gilt bei dem Faktor 1, dass bei Ottomotoren pro angefangener ccm 2,00 EUR berechnet wird und bei einem Diesel 9,50 EUR. Hinzu kommt dann noch ein Wert für die Emission. Dabei wird geschaut, welchen Wert Sie haben dürften und um wieviel Sie ihn überschreiten. Jedes g/km kostet wiederum 2,00 EUR bei einem Benziner und 9,50 EUR bei einem Diesel.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuern)

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank!

 

Wenn es sich um einen Diesel handelt, dann zahlen Sie für ein ganzes Jahr 207,00 EUR

Wenn es ein Beziner ist, dann werden lediglich 88,00 EUR fällig.

 

Oft wird die KFZ - Steuer Mitte des Jahres eingezogen, so dass Sie bis dahin nur anteilig zu zahlen hätten. Von März bis August wären z.B. für den Benziner 44,00 EUR zu zahlen und danach dann für ein Jahr die 88,00 EUR

 

Seit 2009 berechnet sich die KfZ-Steuer aus der Steuer für den Hubraum (Faktor 1) plus die Steuer für die Co2 Emissionen (Faktor 2). Dabei gilt bei dem Faktor 1, dass bei Ottomotoren pro angefangener ccm 2,00 EUR berechnet wird und bei einem Diesel 9,50 EUR. Hinzu kommt dann noch ein Wert für die Emission. Dabei wird geschaut, welchen Wert Sie haben dürften und um wieviel Sie ihn überschreiten. Jedes g/km kostet wiederum 2,00 EUR bei einem Benziner und 9,50 EUR bei einem Diesel.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuern)


Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern