So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3166
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo,ich bin eine alleinerziehende mutter mit zwei kids 17/18.ich

Kundenfrage

Hallo,ich bin eine alleinerziehende mutter mit zwei kids 17/18.ich habe mit meinem ex noch ein gemeinsames wohnhaus mit drei parteien, wobei mein ex die hauptwohnung selbst bewohnt.er zahlt auch den vom gericht angagebenen wohnwert.die ug-wohnung hab ich vermietet als ich noch im haus wohnte,gebe auch die hälfte der miete +nk an ihn weiter.nachdem das haus nun doch nicht verkauft wurde, wie er mir versicherte,hat er auf eigene initiative das dg zu einer abgeschlossenen wohnung umgebaut.er hat aus seiner übergangswohnung nun seine küche im dg aufgestellt und die wohnung mit küche vermietet.er hatte keinerlei anfrage an mich, ob er die wohnung ausbauen und vermieten kann.dies geschah auf eigeninitiative.wohnzins für 84qm = 380.-€.nun zieht er mir noch zusätzlich 42.-€von meinem hälftigen mietanteil für die küchennutzung ab.obwohl ich ihm schon geschrieben habe,daß ich ihm seine küche nicht mitfinanzieren werde.daraufhin hat er einen neuen mietvertrag mit dem mieter aufgesetzt und den kaltmietzins um diese 42.-€ gekürzt.jetzt also eine miete von 338.-€+42.- küchennutzung+106.-nk.?kann er einfach den mietvertrag ändern, damit seine zahlen wieder stimmen??den mietvertrag mit der ug-wohnung hab auch nur ich mit der mieterin unterschrieben und es gab auch bis heute keine beanstandung von irgend einer seite, da zwischenzeitlich unser gemeinsamer mieter damals verstorben ist und ich die wohnung renovierte und weitervermietete um doch weiterhin mieteinnahmen zu haben.
ich hoffe sie können mir ein paar ausagekräftige tips und argumente geben.einen offiziellen mietspiegel gibt es im unserer stadt nicht, aber als wir eine wohnung suchten haben wir keine unter 4,36€/qm gefunden.
vielen dank XXXXX XXXXX mit freundlichen grüßen iris s.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Wurde der Mietvertrag mit dem weiteren Mieter, der ursprüngliche Mietvertrag, zwischen dem Mieter und Ihnen oder nur zwischen dem Mieter und dem Ex-Mann abgeschlossen?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.
rebuero24 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo rebuero24,
der mietvertrag wurde im dg nur zwischen meinem ex und dem mieter geschlossen, sowohl die erste version als auch die neue vesion.
im ug hab auch nur ich den mietvertrag mit der mieterin geschlossen.
gruß iris s.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Herzlichen Dank für die Akzeptierung.

Aufgrund der Mietverträge haben nur immer die Vertragspartner einen entsprechenden Anspruch, so dass Sie im Rahmen des Mietvertrags zunächst nichts von Ihrem ExMann fordern können.

Da Sie jedoch Miteigentümer sind, dürften auch die gezogenen Nutzungen, gerade wenn es ggf. auch eine Vereinbarung gibt. Grds. stehen alle Wohnungen auch im gemeinsamen Eigentum, so dass er grds. nur mit Ihrer Zustimmung ermieten darf, genauso, wie entsprechende Umbauten vornehmen.

Sie könnten ihne auf Unterlassung und Rückbau verklagen, genauso bzgl. der jetzigen hälftigen Nutzungen. Sofern er eine Küche ungefragt einbaut und diese für sich nutzt, muss er diese auch alleine bezahlen.

Sie sollten daher zunächst die jeweiligen Wohnwerte neu berechnen und zusammenfassen und ihm ggf. auch den fehlenden Anteil (42€) an der vermieteten Wohnung in Rechnung stellen, da er die Änderung alleine zu vertreten hat. Die Gesamtforderung sollten Sie unter Fristsetzung für die Vergangenheit und Zukunft geltend machen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße