So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1325
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, nach welchen Kriterien ordnet

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach welchen Kriterien ordnet das FA Mieteinnahmen in der Steuererklärung beiden Ehegatten oder nur einem zu .
Ist die Zuordnung von der Grundbucheintragung abhänig?

von der Zuordnung der Mieteinnahmen ist wiederum Sozialversichungspflicht abhängig.
(Grenze des Einkommens 4.800 )

Mit freundlichem Gruß

R.M.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gemäß der BFH-Urteile vom 11.3.2003 (IX R 16/99 und IX R 17/99) kommt es bei Miteigentümer in erster Linie darauf an, wer tatsächlich vermietet hat. Wenn z.B. beider Miteigentümer auch in den jeweiligen Mietverträgen stehen, dann wird auch das Finanzamt davon ausgehen, dass beide Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung haben.

Im zweiten Schritt muss dann geschaut werden, in welcher Höhe jeder beteiligt ist.

 

Sie haben auf der Anlage V & V in den Zeilen 24 - 32 die Möglichkeit, die Anteile nach den Eigentumsverhältnissen zuzuordnen.

 

Mieteinkünfte werden auch angerechnet wenn es um die Sozialversicherungspflicht geht. Ein entsprechendes Urteil hat das Sozialgericht Karlsruhe am 03.06.2008 Az. S 7 KR 2483/07 zu dem Thema gefällt. Einen Link finden Sie hier:

 

http://rente-rentenberater.de/20080803140/gesetzliche-krankenversicherung/krankenversicherungsbeitraege-fuer-mieteinnahmen

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuern)

RainNitschke und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Nitschke,

 

im konkreten Fall ist meine Frau im Grundbuch eingetragen. Sie ist also

Eigentümerin. Sie vermietet auch die Wohnung.

 

Würden sich für meine Frau die Mieteinnahmen halbieren wenn wir beide den

Mietvertrag unterschreiben oder sind letztendlich die Eigentumsverhältnisse

ausschlaggebend?

 

Mit freundlichem Gruß

 

R.M.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Ich hatte noch eine zweite Frage gestellt.
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Guten Morgen,

 

entschuldigen Sie bitte die Verzögerung.

 

Nein, die Miete würde sich nicht halbieren. Man schaut zwar danach, wer vermietet, jedoch ist das nur interessant, wenn es mehrere Eigentümer gibt und geschaut werden muss, ob auch tatsächlich alle vermieten. Dann schaut man nach den Eigentumsverhältnissen, bzw. nach den Anteilen. Bei Ihnen wäre der Anteil "null".

 

Die Miete würde sich halbieren, wenn Ihre Frau Ihnen die Hälfte des Hauses überschreibt und Sie dann als Miteigentümer zusammen vermieten.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuern)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern