So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3164
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe letztes Jahr eine Abfindung erhalten,

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich habe letztes Jahr eine Abfindung erhalten, die als Ermäßigt besteuerte Entschädigung erfaßt wurde. Hier wurde natürlich auch Lohnsteuer und Soli abgezogen.
Hinzu kommt, dass ich im letzten Jahr 4 Monate krankgeschrieben war und Krankengeld von meiner privaten Krankenversicherung erhielt.
Wo trage ich diese Posten in der Steuererklärung ein? Es handelt sich um die Steuer für 2010.
Jutta
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Die Abfindung wird normalerweise in der Lohnsteuerkarte in der Zeile 3 eingetragen. Hier können Sie diese sodann auch in die Steuererklärung übernehmen.

Gegebenenfalls ist auch noch die Anlage N in Zeile 17 betroffenen, wo Sie die Abfindung eintragen können. Hierzu macht es gegebenenfalls auch Sinn, die vertragliche Regelung zur Abfindung dem Finanzamt zu übersenden, damit dieses gegebenenfalls, sofern beabsichtigt, die Fünftelregelung überprüfen kann.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich über Ihre Akzeptierung (grünes Feld).

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Sehr geehrter Herr Joachim,

 

leider hilft mir Ihre Antwort in keinster Weise weiter. Sie ist mir definitiv keine € 67,00 Wert.

 

Vielen Dank. Ich gehe doch lieber zu einem Steuerberater.

 

Mit freundlichen Grüßen

J. Meuser

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schade, dass ich Ihnen nicht weiter helfen konnte, ich habe lediglich Ihre Fragen beantwortet. Gerne können Sie weitere Nachfragen stellen, sollten Unklarheiten bestehen.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt. Eigentlich möchte ich wissen, ob ich das Krankengeld von der privaten Krankenversicherung überhaupt angeben muss - geht es die Steuer überhaupt etwas an? Es deckt ja nur meinen Nettoverdienst, der in der Zeit ausfiel, ab. Möglicherweise berechnet das Finanzamt nachträglich dafür Steuern. In der Zeit wurden ja auch keine Sozialabgaben gezahlt, ich habe nur davon weiterhin meine Krankenversicherung zahlen müssen.

 

Die Abfindung ist auf der Lohnsteuerbescheinigung in den Zeilen 10. 11. und 12. ausgewiesen. Soll ich diese Posten dann in der Anlage N in Zeile 17 eintragen?

 

Mit freundlichen Grüßen

J. Meuser

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre weitere Nachfrage, die ich tatsächlich bzgl. Ihrer Ursprungsfrage noch nicht abschließend bearbeitet habe.

Auch das Krankengeld muss in der Steuererklärung als Einkommen angegeben werden. Es ist eine Lohnersatzleistung und ist steuerfrei, es unterliegt aber dem sog. Progressionsvorbehalt. Das Krankengeld wird dann auch unter den Lohnersatzleistungen eingetragen.

Richtig, die Abfindung können Sie dann dort angeben.

Bitte entschuldigen Sie die etwas verspätete Antwort aufgrund zahlreicher Auswärtstermine. Gerne bin ich weiterhin für Sie da.

Viele Grüße