So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3164
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben dieses Jahr geheiratet

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben dieses Jahr geheiratet und müssen noch unsere Steuerklassen festlegen.

Bei unseren Verdiensten besteht ein erheblicher Unterschied:

Ehefrau:
Brutto: 3.948,00
13 Monatsgehälter
Zusätzlich ein Freibetrag für Schwerbehinderung 90%

Ehemann
Brutto:2.014,00
13 Monatsgehälter

Welche Steuerklassenkombination wäre für uns die günstigste und wie erfolgt die Meldung an das Finanzamt?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
Martina Mühlbauer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrte Fragestellungen,

Grundsätzlich ist bei der Steuerklassenwahl zu beachten, dass derjenige, der das höhere Einkommen hat, die günstigere Steuerklasse wählen sollte. Da Sie verheiratet sind, wäre hier die Steuerklassenwahl III für die Ehefrau und für den Ehemann die Steuerklasse V Nach der Papierform die günstigste Variante. Zu fragen wäre jedoch bei der Ehefrau, wie hoch der Freibetrag für die Schwerbehinderung ist.

Wenn hier ein entsprechender Abzug von der Steuerlast vorhanden ist, macht es gegebenenfalls in dem Ehemann die Steuerklasse III zu geben.

Die Steuerfreibeträge richten sich bei Schwerbehinderten nach § 33b EStG und bestehenden aus so genannten Pauschalen. In Ihrem Fall wären dies 1.230,00 Euro bei 90%.

sodann müsste man durchrechnen, welche Wahl günstiger wäre, was halten welche Steuern tatsächlich bei den jeweiligen Steuerklassen für die Ehefrau und die Ehemann anfallen und den Pauschalbetrag jeweils abziehen.

Wenn Sie mir mitteilen, wie hoch jeweils das Jahresbruttoeinkommen ist, in welchem Bundesland Sie leben, ob Kinderfreibeträge bestehen und ob Sie gesetzlich oder privat krankenversichert sind, kann ich Ihnen eine Überschlagsrechnung erstellen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße






Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Joachim,

 

vielen Dank für die Antwort.

 

Die Jahresbruttoeinkommen sind bei der Ehefrau Euro 51.324,00, beim Ehemann Euro 26.182,00.

 

Wir leben in Bayern, Kinderfreibeträge gibt es keine und wir sind beide gesetzlich versichert. Der Steuerfreibetrag für meine Schwerbehinderung ist der von Ihnen angegebene.

 

Wenn wir eine Lösung gefunden haben, wie muss ich das dem Finanzamt mitteilen?

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße

Martina Mühlbauer

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können Sie mir bitte noch das jeweilige Geburtsjahr mitteilen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Geburtsdaten sind

Ehefrau 04.08.1974

Ehemann 29.10.1970

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Angaben. Danach würden die Modelle folgendermaßen aussehen:

Ehemann Ehefrau Summe Diff. zur EkSt
Lohnsteuer nach 826,00 Euro 15.352,00 Euro 16.178,00 Euro 3.020,00 Euro
Steuerkl. III / V
Lohnsteuer nach 6.040,00 Euro 6.544,00 Euro 12.584,00 Euro -574,00 Euro
Steuerkl. V / III
Lohnsteuer nach 3.181,00 Euro 10.551,00 Euro 13.732,00 Euro 574,00 Euro
Steuerkl. IV / IV
(ohne Faktor)
Lohnsteuer nach 3.047,00 Euro 10.107,00 Euro 13.154,00 Euro -4,00 Euro
Steuerkl. IV / IV
(inkl. Faktor)

Zwar ist der FReibetrag hier noch nicht berücksichtigt, aufgrund des hohen Lohnunterschieds würde ich hier die o.g. Wahl, EM V, EF III) empfehlen.

Den Steuerklassenwechsel können Sie formlos bei Ihrem Finanzamt beantragen.

Gerne können Sie sich weiterhin an mich wenden.
rebuero24 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen, ich bedanke mich herzlich für Ihre Akzeptierung.