So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RW-UP_StB.

RW-UP_StB
RW-UP_StB, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 25
Erfahrung:  MScBM
61492952
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RW-UP_StB ist jetzt online.

Antrag Lohnsteuer Erm igung

Kundenfrage

Habe mitte des Jahres meinen Arbeitsort gewechselt. Jetzt beabsichtige ich einen Antrag auf Lohnsteuer Ermäßigung zu beantragen. Dieser Antrag soll für 2012 gestellt werden damit ich für dieses Jahr mehr netto vom brutto im Monat habe.. Kann ich für das jetzt laufende Kalenderjahr 2011 auch noch einen Freibetrag eintragen lassen, damit ich bei der Auschüttung meines Weihnachtsgeldes im November/ Dezember 2011 eine andere steuerliche Grundlage habe.
Wenn ja, wie mache ich das? Können Sie mir weiterhelfen und sagen was ich machen muss? Muss ich dann zwei Anträge beim Finanzamt stellen, einmal den Antrag von 2011 da hätte ich allerdings etwas weniger an Pendlerpauschale da ich im ersten Halbjahr eine wesentlich geringeren Arbeitsweg als im zweiten Halbjahr wie auch zukünflich im Jahr 2012 habe.. Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  RW-UP_StB hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage:

Einen "Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung" können Sie noch bis zum 30.11. des Jahres stellen.
Sie stellen den Antrag bei ihrem zuständigen Finanzamt. Dazu benötigen Sie ihre Lohnsteuerkarte 2010, die Sie sich bei ihrem Arbeitgeber für diesen Zweck kurzzeitig "ausleihen" können. Das Antragsformular erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt. Es ist auch online verfügbar (Website ihres Finanzamts googeln und durchklicken).

Beachten Sie, dass ein Freibetrag nur eingetragen wird, wenn Sie mehr als 600 EUR geltend machen. Wenn Sie den Freibetrag für Werbungskosten eintragen lassen wollen (z.B. Entfernungspauschale), müssen Sie 600 EUR mehr als den Werbungskostenpauschbetrag (920 EUR) beantragen. D.h. Sie müssten insgesamt mehr als 1.520 EUR an Werbungskosten haben.

Wenn Sie noch Nachfragen haben, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Ansonsten freue ich mich, wenn ich Ihnen geholfen habe und bitte höflich um Akzeptierung meiner Antwort.

Freundliche Grüße,
Ralf Wittrock
RW-UP_StB, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 25
Erfahrung: MScBM
RW-UP_StB und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe Ihne gerade nochmal eine Nachfrage geschickt, scheinbar ist die jetzt nicht mehr vorhanden.. Haben Sie diese bekommen?
Experte:  RW-UP_StB hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, hier ist leider keine Nachfrage zu sehen...
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Scheinbar nicht, also hier nochmal die Frage:

Muss ich zwei Anträge stellen, einmal für 2011 und für 2012?
Frage deshalb da ich in 2012 mehr Werbungskosten erwarte, hier das Beispiel:

für 2011:
110 Kalendertage erste Halbjahr *16km*0,30€ = 528€
110 Kalendertage zweite Halbjahr *33km*0,30€ = 1089€

Somit käme ich auf 1617 Euro Werbungskosten

für 2012 sind es aber mehr:

220 Kalendertage *33km*0,30€ = 2178€

wird dazu noch meine Kirchensteuer von ca. 600 Euro berücksichtigt?

Wie stelle ich dann den Antrag, nehmen ich dann den höheren Wert der auch für 2012 gilt und rechne mit einer leichten Steuerrückzahlung wenn ich meine Einkommenssteuererklärung für 2011 abgebe. Wie würden Sie das machen?

Was gebe ich für ein Bruttolohn an, wenn ich Anfang 2012 noch eine Gehalterhöhung bekomme?
Experte:  RW-UP_StB hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das ist richtig. Sie müssten zwei Anträge stellen. Einen für 2011 und einen für 2012.

Die Kirchensteuer, die Sie im Rahmen einer Einkommensteuernachzahlung geleistet haben, können Sie wohl auch in dem Antrag angeben. Unter III.3., wenn Sie mal in das Formular reinschauen.

In dem Antrag dürfen Sie generell nur die Werbungskosten eintragen, die Ihnen auch voraussichtlich entstehen, nicht einfach mehr.

Ihren Bruttolohn geben Sie in dem Antrag überhaupt nicht an. Der ist irrelevant.

Also, wenn Sie mich persönlich fragen: ich würde für 2011 frühzeitig im Januar 2012 die Einkommensteuererklärung für 2011 machen. Dann sparen Sie sich den Aufwand des Antragsverfahrens und ihrem Arbeitgeber sparen Sie Arbeit bei der Lohnabrechnung. Ich weiß auch, ehrlich gesagt, jetzt gar nicht, wie sich das im Lohnsteuerverfahren überhaupt auswirkt, wenn Sie den Antrag jetzt erst stellen. Kommt wahrscheinlich auch darauf an, wie ihr Lohnbüro das genau abrechnet. Außerdem kriegen Sie ohnehin wahrscheinlich noch eine Steuerrückzahlung durch die Einkommensteuererklärung, weil Sie die Stelle gewechselt haben. (Das liegt am Lohnsteuerverfahren.)

Für das Jahr 2012 würde ich einen Antrag ausfüllen. Sie müssten mal beim Finanzamt nachfragen bzw. -sehen, ob es dafür schon die Formulare gibt bzw. ab wann es die gibt (ändern sich jedes Jahr). Dafür müssen Sie sich dann wahrscheinlich auch die Lohnsteuerkarte nicht mehr beim Arbeitgeber ausleihen (steht in der Anleitung zum Formular drin).

Beste Grüße,
Ralf Wittrock
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX für die Antwort. Wenn ich zu dieser Thema nochmal Fragen haben sollte muss ich die dann auch nochmal bezahlen oder kann ich an diese Antworten von Ihnen kostenlos anschließen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX einen schönen Abend..
mfG

Experte:  RW-UP_StB hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn es nach mir geht, dürfen Sie gerne noch mal nachfragen. Ich glaube nur, dass der Thread irgendwann automatisch gesperrt wird. Bin mir aber nicht ganz sicher, so hundertprozentig durchblicke ich die Funktionen von JA nicht...

Vielen Dank und beste Grüße,
R. Wittrock
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Herr Wittrock,

ein Frage habe ich tatsächlich noch und hoffe diese kostenfrei zustellen, und zwar wie sieht es mit den Mehraufwendung für Verpflegung bei Auswärtstätigkeit aus?
Ich bin von meinem Wohnort täglich mehr als 8 Std. Abwesend.. kann ich da dann die 6€ pro Arbeitstag ansetzen oder wie funktioniert das?
Bei meiner normalen Lohnsteuererklärung aus der Vergangenheit habe ich dies nie angegeben da ich immer vor Ort gearbeitet habe und nie länger als 8 Std. unterwegs war, allerdings jetzt allein schon durch die erhöhte Fahrtzeit komme ich über 10 Std. Abwesenheitsdauer..
Bitte beantworten Sie die Frage nur, wenn ich Sie bei Ihnen kostenfrei bekomme.. vielen Dank
mfG
S.Schrewe
Experte:  RW-UP_StB hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie nur zu Ihrem festen Arbeitsplatz fahren, können Sie keine Verpflegungspauschale ansetzen.

Wenn Sie im Rahmen einer Auswärtstätigkeit mehr als 8 Stunden von zu Hause abwesend sind, könnnen Sie die Pauschale ansetzen.

Wenn Sie allerdings zunächst in den Betrieb fahren und von dort eine Auswärtstätigkeit antreten, zählt die Zeit erst ab Verlassen des Betriebs.

Beste Grüße,
Ralf Wittrock

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
< Zurück | Weiter >
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
  • Für mich persönlich war die Antwort sehr hilfreich. Vielen Dank an den Experten! Daniela H. Dortmund
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3162
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/PR/Prof.Nettelmann/2012-4-12_9146_Prof.AchimNettelmann2.64x64.jpg Avatar von Prof.Nettelmann

    Prof.Nettelmann

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    3162
    HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OL/OliverBurchardt/2011-9-5_84013_Bild.64x64.jpg Avatar von OliverBurchardt

    OliverBurchardt

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    180
    Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/MelTAXde/2010-12-01_044929_mixxt.jpg Avatar von Melanie Winkelmann

    Melanie Winkelmann

    Steuerberaterin

    Zufriedene Kunden:

    6
    Rechnungslegung (IFRS, HGB), Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KS/KSRecht/2011-3-11_10309_P1010055.64x64.JPG Avatar von K. Severin

    K. Severin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    312
    Fachanwaltslehrgang für Steuerrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    259
    Fachanwaltslehrgang Steuerrecht; Vorbereitungskurs zum Steuerberaterexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RW/RWUPStB/2011-8-15_103011_Bildjustanswer.64x64.JPG Avatar von RW-UP_StB

    RW-UP_StB

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    25
    MScBM
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ME/messerblock/2013-10-29_131717_xing2.64x64.jpg Avatar von StB Lipp

    StB Lipp

    Steuerberater

    Zufriedene Kunden:

    95
    Dipl. Betriebsw. (FH), CIA
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern