So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1406
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Guten Tag, Ich komme aus Rum nien ursprunglich und meine

Kundenfrage

Guten Tag, Ich komme aus Rumänien ursprunglich und meine Eltern bekommen sehr wenig Rente, ca. 80 € in Monat zu zweit. Ich habe letzte Jah meine Eltern ca. 300 € jeden Monat gesickt damit sie überleben können. Gibts ein möglichkeit und das alles Steuerlich geltend zu machen, irgendwelche Formularen wo man ausfühlen muß für den Steuerberater? LG Liliana G.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchende,

 

ich gehe davon aus, dass Sie nun in Deutschland leben und Ihre Eltern in Rumänien unterstützen.

 

Diesbezüglich können Sie bei Ihrer Steuererklärung die Zahlungen an Ihre Eltern als außgewöhnliche Belastungen geltend machen. Diesbzeüglich wäre die Anlage "Unterhalt" auszufüllen. Beachten Sie bitte, dass es sich dabei nicht um die Anlage "U" handelt, die lediglich für den Unterhalt für den geschiedenen/ getrenntlebenden Ehegatten vorgesehen ist.

 

In dieser Anlage müssen Sie dann sehr detailliert aufführen, wieso Ihre Eltern hilfebedüftig sind und welche Zahlungen Sie geleistet haben. Legen Sie auch unbedingt die Bescheinigung des Bürgeramtes dazu.

 

Der Höchstbetrag liegt für Hilfebedürftige im Inland bei 8.004,00 EUR. Da Ihre Eltern jedoch im Ausland leben, ist der Höchstbetrag je nach Lebensstandart in dem Wohnsitzstaat nach der Ländergruppeneinteilung anzusetzen. Rumänien zählt zur Ländergruppe 4 und ist somit mit 1/4 anzusetzen. Eigene Einkünfte Ihrer Eltern sind ebenfalls zu berücksichtigen, sofern sie 624 EUR übersteigen.

 

Für eine erfolgreiche Anerkennung der außergewöhnlichen Belastungen, kann ich daher nur empfehlen, die exakte Berechnung, sowie die konkreten Eintragungen mit Ihrem Steuerberater durchzuführen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuerrecht)

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchende,

 

ich gehe davon aus, dass Sie nun in Deutschland leben und Ihre Eltern in Rumänien unterstützen.

 

Diesbezüglich können Sie bei Ihrer Steuererklärung die Zahlungen an Ihre Eltern als außgewöhnliche Belastungen geltend machen. Diesbzeüglich wäre die Anlage "Unterhalt" auszufüllen. Beachten Sie bitte, dass es sich dabei nicht um die Anlage "U" handelt, die lediglich für den Unterhalt für den geschiedenen/ getrenntlebenden Ehegatten vorgesehen ist.

 

In dieser Anlage müssen Sie dann sehr detailliert aufführen, wieso Ihre Eltern hilfebedüftig sind und welche Zahlungen Sie geleistet haben. Legen Sie auch unbedingt die Bescheinigung des Bürgeramtes dazu.

 

Der Höchstbetrag liegt für Hilfebedürftige im Inland bei 8.004,00 EUR. Da Ihre Eltern jedoch im Ausland leben, ist der Höchstbetrag je nach Lebensstandart in dem Wohnsitzstaat nach der Ländergruppeneinteilung anzusetzen. Rumänien zählt zur Ländergruppe 4 und ist somit mit 1/4 anzusetzen. Eigene Einkünfte Ihrer Eltern sind ebenfalls zu berücksichtigen, sofern sie 624 EUR übersteigen.

 

Für eine erfolgreiche Anerkennung der außergewöhnlichen Belastungen, kann ich daher nur empfehlen, die exakte Berechnung, sowie die konkreten Eintragungen mit Ihrem Steuerberater durchzuführen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin (Steuerrecht)