So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Melanie Winkelm...
Melanie Winkelmann
Melanie Winkelmann, Steuerberaterin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 6
Erfahrung:  Rechnungslegung (IFRS, HGB), Steuerrecht
31484300
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Melanie Winkelmann ist jetzt online.

H tte eine Frage Ich bin selbst ndige Fitnesstrainerin .Wird

Kundenfrage

Hätte eine Frage:
Ich bin selbständige Fitnesstrainerin .Wird zur Berechnung der Steuern das Rechnungsdatum oder das Datum der gehaltenen Fitnessstunden zugrunde gelegt?
Die weitere Frage ist, ob in der Rechnung überhaupt ein Datum der gehaltenen Stunden angegeben werden muss oder ob die Angabe der Menge der gehaltenen Stunden ausreichend ist?
Vielen Dank XXXXX XXXXX schon mal für die Beantwortung

Mit freundlichen Grüßen

C.W.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Melanie Winkelmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Frau C.W.,

 

hier muss man leider differenzieren, so dass keine eindeutige Antwort möglich ist.

 

Ist die Rechnung an einen Unternehmer gerichtet, so ist zwingend das Leistungsdatum anzugeben. Dieses ist für die Umsatzsteuer relevant. Die Umsatzsteuer ist für den Empfänger nur dann als Vorsteuer abzugsfähig, wenn entweder die Leistung bereits erbracht wurde und eine Rechnung vorliegt oder die Zahlung bereits erfolgt ist und eine Rechnung vorliegt. Vermutlich handelt es sich bei Ihnen jedoch vorwiegend um Leistungen an Privatperson, so dass die Frage eher in Richtung eigene Buchführung gemeint ist.

 

Für die eigene Buchführung ist zu unterscheiden, ob Sie bilanzieren oder eine Einnahme-Überschuss-Rechnung machen. Wenn Sie bilanzieren, werden die Einnahmen bereits zu dem Zeitpunkt erfasst, wenn Sie die Leistung ausführen, daher benötigen Sie hier das Leistungsdatum. Für die Einnahme-Überschuss-Rechnung ist das Zahlungsdatum relevant. Im Zeitpunkt des Zahlungseingangs werden die Einnahmen erfasst. Das Leistungsdatum ist hier irrelevant. Das Rechnungsdatum ist lediglich für Ihr Mahnwesen relevant.

 

Bzgl. der Umsatzsteuer ist zunächst zu unterscheiden, ob Sie Soll- oder Ist-Versteuerer sind. Häufig sind Bilanzierende Sollversteuerer und diejenigen, die Ihr Einkommen mittels Einnahme-Überschuss-Rechnung ermitteln, Istversteuerer. Bei Sollversteuerern ist auch hier das Leistungsdatum relevant, bei Istversteuerern das Zahlungsdatum. Das Rechnungsdatum hat nur in Sonderfällen eine Relevanz.

 

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Günnewig

Dipl.-Kffr. Steuerberaterin

http://www.meltax.de/

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Frau Günnewig,

 

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich mache eine Einnahmen-Überschuß-Rechnung und stelle Rechnungen an eine GmbH . Weiß nicht, ob Sie mir die weitere Frage beantworten können, aber ich stelle sie jetzt trotzdem. Ich habe Elterngeld bezogen und zum Ende der Elternzeit wieder ein paar Fitnessstunden gehalten. Habe jedoch noch keine Rechnungen gestellt. Die Frage die sich mir jetzt stellt ist, wie es am besten ist das Geld abzurechnen ohne Rückzahlung eines Teiles des Elterngeldes? Fakt ist, dass das Geld erst nach Zahlung des Elterngeldes fliesst. Wenn ich jetzt eben eine Rechnung stelle ohne Angabe von Daten der gehaltenen Stunden ist das dann ok oder kann man das so dann nicht praktizieren?

 

 

Experte:  Melanie Winkelmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo!

 

Damit die GmbH weiterhin ihre Vorsteuer aus Ihrer Rechnung ziehen kann muss in der Rechnung das Leistungsdatum angegeben werden.

 

Dies ist mE allerdings unschädlich für das Elterngeld. Hier müssen Sie für den Zeitraum, in dem Sie Elterngeld bezogen haben und gleichzeitig selbständig waren, eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung einreichen. Ohne Zahlungseingänge auch keine Einnahmen. Wenn der Zahlungseingang also erst nach dem Elterngeldzeitraum erfolgt, wird das Elterngeld - nach bisheriger Rechtslage - nicht gekürzt. Auch wenn Sie eine Rechnung schreiben, so ist diese in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung solange nicht zu berücksichtigen, bis die Einzahlung eingegangen ist.

 

Wichtig ist nur, dass sie die übrigen Kriterien für Elterngeld trotz der Fitnessstunden eingehalten haben (maximale Stundenanzahl pro Woche).

 

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Günnewig

Dipl.-Kffr. Steuerberaterin

Melanie Winkelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Noch eine kurze Frage:

 

Leider ist nirgends bei den Elterngeld-Info-Seiten ersichtlich wieviele Stunden man zusätzlich noch arbeiten kann. Haben Sie hierzu noch genauere Angaben für mich?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen

 

Gruß

C.W.

Experte:  Melanie Winkelmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

§ 1 Berechtigte

(1) Anspruch auf Elterngeld hat, wer

  1. einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat,
  2. mit seinem Kind in einem Haushalt lebt,
  3. dieses Kind selbst betreut und erzieht und
  4. keine oder keine volle Erwerbstätigkeit ausübt.

...

 

(6) Eine Person ist nicht voll erwerbstätig, wenn ihre wöchentliche Arbeitszeit 30 Wochenstunden im Durchschnitt des Monats nicht übersteigt, sie eine Beschäftigung zur Berufsbildung ausübt oder sie eine geeignete Tagespflegeperson im Sinne des § 23 des Achten Buches Sozialgesetzbuch ist und nicht mehr als fünf Kinder in Tagespflege betreut.