So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3098
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

eine Schenkungssteuer ist durch die Eintragung eines Nie brauchrechtes

Kundenfrage

eine Schenkungssteuer ist durch die Eintragung eines Nießbrauchrechtes vom Sohn auf die Eltern fällig;eine Zwangshypothek zu Lasten des Gebers wird durch das Hauptzollamt angedroht;in der Urkunde zum Nießbrauch wird ein Veräußerungs und Belastungsverbot eingetragen; wird diese Zwangshypothek wirksam, kann ich sie abwehren, wie soll ich mich verhalten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach 3 € zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die zweite ,bzw.eine Teilfrage war, die notarielle Verwhrung einer Eintragung in das entsprechende Grundbuch ohne unser Zugeständnis.Ist eine Eintragung zu unserem Nachteil denn möglich?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann aus dieser Zwangshypothek eine Zwangsversteigerung eingeleitet werden?
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach 3 € zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das HZA kann also trotz des notariellen Eintragungsverbotes , eintragen?
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ein Eintragungsverbot gibt es nach Ihren Angaben nicht, nur ein Nießbrauchsrecht, was allerdings keine Eintragung verhindert.

Über Ihre Akzeptierung freue ich mich und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern