So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage! Ich bin selbst ndig und

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe eine Frage! Ich bin selbständig und bin dem FA noch Steuererklärungen ab 2007 an schuldig. Aufgrund einer Betriebsprüfung für die Jahre 2004 bis 2006 musste ich ca. T€ 25 Nachzahlungen leisten, die ich seit dem problemlos in Raten abzahle. Jetzt möchte das FA dass ich umgehend die Erklärungen der Jahres 2007 + 2008 nachreiche. Habe mich bisher immer damit herausgeredet, dass ich erst noch die Jahresabschlüsse erstellen lassen muss und hierfür derzeit kein Budget habe. (Die JAb sind bereits schon fertig). Ich bezahle quartalsweise die vom Fa geforderten Vorauszahlungen.

Wenn ich allerdings die gewünschten Erklärungen "korrekt" abgebe, muss ich pro Jahr nach den vorliegenden Jab'en wieder ca. T€ 15 nachzahlen, was ich definitiv nicht kann.
Ich frage mich jetzt was ich in diesem Fällen machen kann. Ich habe Arbeit, verdiene auch sehr gut, muss allerdings 2/3 meines Umsatzes aufgrund persönlicher Belastungen durch z.B. Scheidung, Immobilie etc. sofort weiter bezahlen.
Wenn ich jetzt z.B. die Erklärungen abgebe und eine in 2007 angefallene größere Rechnung leider vergessen hätte, ist das m.E. aktuell nicht so schlimm! Wie kann ich jedoch eine ggf. erneute Betriebsprüfung verhindern bzw. was müsste ich tun im Hinblick auf diese Unregelmäßigkeit wenn z.B. eine BP angekündigt würde?
Am liebsten möchte ich keine ERklärungen abgeben, denn dann hätte ich ja noch nichts falsch gemacht! Kann man da irgendwie drum herum kommen? Macht es Sinn, meinen !-Mann Betrieb ggf. ab 01.01.2011 ins benachbarte Ausland zu verlegen? In Bezug auf diese Situation habe ich massive Existenzängste, da ich eine Immobilie habe, die ich mir aufgrund eines Vermögensausgleiches erst im Oktober 2010 mühsam erkauft habe, die aber jetzt auch bis zum Dach belastet ist. Bin da jetzt echt ziemlich verzweifelt. Was können Sie mir empfehlen? Herzlichen Dank schon mal für Ihre Bemühungen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

solange Sie in Deutschland steuerpflichtig sind, müssen Sie auch entsprechende Steuererklärungen abgeben. Über kurz oder lang werden Sie daran nicht vorbeikommen. Wenn Sie weiterhin untätig bleiben, werden die Steuern ab 2007 geschätzt, dies kann für Sie gut, meist jedoch schlecht, also mit einer höheren Belastung als tatsächlich gegeben, enden. Die Schätzung können Sie natürlich noch anfechten und eine Erklärung innerhalb dann kurzer Frist abgeben.

Eine Verlegung in das Ausland wäre eine Möglichkeit, die aber nur dann Sinn macht, wenn Sie die damit im Zusammenhang stehenden Folgen gut bedenken. Schon wenn Sie in D weiterhin tätig sind, dürften erneut Steuern anfallen.

Daher empfehle ich Ihnen hier ggf. die Hilfe eines Steuerberaters in Anspruch zu nehmen, der zumeist die Steuerlast etwas senken kann und die Erklärungen alsbald abzugeben. Denn das weitere Hinauszögern birgt auch höhere Kosten durch Säumniszuschläge und Zinsen in sich.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern