So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an mwst24.
mwst24
mwst24, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 12
Erfahrung:  Dipl. Kaufmann (betriebl. Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung, Controlling), Steuerberater
37808352
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
mwst24 ist jetzt online.

Mein Mann ist Rentner ich als Ehefrau vollzeit Berufst tig

Kundenfrage

Mein Mann ist Rentner ich als Ehefrau vollzeit Berufstätig ich habe heute den Steuerbescheid erhalten und soll für das laufende Jahr nachzahlen und für 2011 Vorrauszahlen ich werde doch bestraft das ich arbeiten gehe , nach der Berechnung vom Finanzamt soll ich drei netto Gehälter von mir als Steuern zahlen das kann doch nicht sein,
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  mwst24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

aufgrund Ihrer Angaben un im Hinblick Ihres Einsatzes kann im Rahmen einer Erstberatung folgendes beantworten:

Sie können grundsätzlich davon ausgehen, dass alle Menschen in Deutschland mit gleich hohen Einkünften gleich hoch besteuert werden.
Als Faustregel gilt, dass ca. 900 Euro pro Person und Monat steuerfrei bleiben. Das Einkommen darüber wird besteuert.

Beziehen Sie Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit, behält der Arbeitgeber je nach Lohnsteuerklassenwahl Lohnsteuern auf Ihr Gehalt ein.
Die Altersrente unterliegt mit einem Besteuerungsanteil von mind. 50% der Einkommensteuer. Hier jedoch muss die Steuer selbst (durch eigene vierteljährliche Vorauszahlungen) bezahlt werden. Das Finanzamt setzt die vierteljährlichen Vorauszahlungen fest.

Hat ihr Mann im Vorjahr keine / bzw. nur teilweise Rente bezogen, betrifft der Steuerbescheid nun erstmalig den vollen Jahresbetrag der Rente, auf den bisher keine Steuern bezahlt worden sind.

Andere Gründe der hohen Nachzahlung sind z.B.:
(1) Sie haben auf Lohnsteuerklasse III gearbeitet. Die Klasse III geht davon aus, dass sie Alleinverdiener sind. Es werden erst ab einen Brutto von ca. 2x900=1800 Steuern einbehalten.
In der Summe auf jeden Fall zu wenig.
(2) Sie verdienen bei Steuerklasse III unter 1800 Euro bzw. bei Steuerklasse VI unter 900 Euro. Es wurden dann keine Steuern einbehalten. Bei Zusammenveranlagung werden jedoch die Einkünfte (Rente+Gehalt) zusammengerechnet und man gelangt in den steuerpflichtigen Bereich, ohne zuvor Steuern bezahlt zu haben.

> Sie sollten grundsätzlich die Steuerklasse IV wählen. So ist gewährleistet, dass die Steuernachzahlung nur auf die Renteneinkünfte kommt. Werden erstmal die Vorauszahlungen geleistet, so entstehen in den Folgejahren auch keine hohen Nachzahlungen mehr.

Sie können mir Steuerbescheid auch gerne zukommen lassen. Ich kann dann genau sehen, welche Ursache die Steuernachzahlung hat.

Matthias Wehl



Die Lohnsteuerklasse III geht grundsätzlich davon aus, dass ihr Ehemann keine Einkünfte bezieht. Es werden dann bis 1800 Euro keine Stueren einbehalten.
Experte:  mwst24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Forumsteilnehmer,

sie haben bereits eine Anzahlung geleistet. Bitte akzeptieren Sie die erhaltene Antwort, damit justanswer die Vermittlung abwickeln kann.

Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern