So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 23093
Erfahrung:  Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir haben Anfang diesen

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,Wir haben Anfang diesen Jahres mit einem Bauunternehmer die Erdarbeiten für unserem Neubau beauftragt. Nach Beginn der Arbeiten gab es eine Abschlagszahlung von 60% des Angebotes.Während der unseres Arbeiten an der Versickerung 07/2017 hat er unsere Regenrinne beschädigt und auch schriftlich eingestanden. Ab diesem Zeitpunkt haben wir den Unternehmer nicht mehr bzw. unregelmäßig erreicht. Haben wir
ihn einmal erreicht, hatte er uns immer vertröstet.Seit ca. 6 Wochen ist sein Handy aus und auf Mails reagiert er auch nicht. Daraufhin schrieben wir noch eine Mail bzgl
einer Fristsetzung von zwei Wochen, das wir die Arbeiten an der Regenrinne in bei einem anderen Unternehmen in Auftrag geben würden und den Betrag der noch offenen Rechnung seiner Arbeiten abziehen. Aber auch hier kam bisher keine Reaktion.Jetzt unsere Frage: ist es rechtlich abgesichert, dass wir nach dieser Fristsetzung die Arbeiten an der Regenrinne
in Auftrag geben und dann von seiner Schlussrechnung (sollten wir die überhaupt jemals bekommen) abziehen?Wie können wir generell weiter vorgehen, kommt auch weiterhin keine Rückmeldung?Vielen Dank für ihre Rückmeldung.Mit freundlichem Gruß,
Michael Simon
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Haben Sie denn auch bereits den Ihnen entstandenen Schaden wegen der Beschädigung der Rinne konkret beziffert und ihm gegenüber geltend gemacht?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:

Sie sind in der Tat berechtigt, dem Handwerker die Kosten für die erforderliche Reparatur in Rechnung zu stellen und diese Kosten von der Schlussrechnung abzusetzen.

Ihnen steht ein Recht zur Selbstvornahme zu (Sie können also einen Drittbetrieb mit den Arbeiten beauftragen), da der Handwerker seine ihm obliegende Nacherfüllung (Reparatur der Rinne) verweigert.

Sie müssen den Handwerker allerdings nun zunächst letztmalig nachweisbar (keine Anrufe und keine E-Mails!) mittels Einschreibens auffordern, die Arbeiten doch noch durchzuführen.

Fordern Sie ihn daher per Einschreiben zu umgehender Vornahme der Arbeiten auf, und setzen Sie ihm hierzu eine letzte Frist von maximal 7-10 Tagen ab Briefdatum.

Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie nach ergebnislosem Abaluf der gesetzten Frist einen Drittbetrieb beauftragen und dem Handwerker die entstehenden Kosten in Rechnung stellen werden!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,
Vielen Dank!
Wie lange hat die Firma denn Zeit , eine Rechnung für seine geleistete Arbeit zu verlangen (Verjährungsfrist)?Viele Grüsse
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Die Forderung unterliegt der 3-jährigen Regelverjährung aus § 195 BGB, wobei der Lauf der Verjährungsfrist am Ende des Jahres einsetzt, in welchem die Forderung begründet worden ist (§ 199 BGB).

Das bedeutet: Ist die Forderung in diesem Jahr entstanden, so beginnt die Verjährung am 31.12.2017 zu laufen, und sie endet am 31.12.2020.

Völlig unabhängig von dieser Verjährungsfrist sollten Sie aber vorgehen, wie eingangs beschrieben und den Handwerker unter Fristsetzung zur Nacherfüllung unter Androhung der Selbstvornahme auffordern.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Besten Dank!
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr gern geschehen - auch Ihnen vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt