So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16845
Erfahrung:  20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, meine Schwiegermutter erlitt am 16.5. eine

Kundenfrage

Guten Tag , meine Schwiegermutter erlitt am 16.5. eine Hirnblutung, wurde dann operiert verstarb aber am 3.6.17
Nun zu meinem Problem, am 10.3.2017 kam die Hausärztin ins Seniorenheim und meine Schwiegermutter wurde vorgestellt da sie Durchfall sowie eine Bronchitis hatte . Die Ärztinsetzte also ein Antibiotikum an und das Blutdruckmedikament Lisinopril 10 ab. Natürlich mit der Anordnung in der Ärztlichen Kommunikation das eine Blutdruckmessung stattfinden sollte was wir leider erst nach ihrem Tod erfahren haben. Nun ist es so das im Heim vom 10.3. bis einschliesslich 16.5. keine einzige Messung vorgenommen wurde. Am 11.5. fand man meine Schwiegermutter sitzend in ihrem Zimmer , frei von Verletzungen ind keine Angabe von Schmerzen und selbst da wurde nicht unternommen, also Keine RR Messung und Keine Blutzuckerkontrolle. Achso , die Hausärztin rief 2x nachdem im Heim an und man sagte ihr jeweils das es meiner Schwiegermutter gut ginge .... Nur hat den Blutdruck ja nie jamand kontrolliert. Dies alles hat unserer Meinung nach dazu geführt das das passieren konnte . Die Hausärztin gibt an sich auf das Heim verlassen zu haben , und bei ansteigen des Blutdrucks das Mittel sofort wieder angesetzt zu haben. Nun meine Frage , es gab eine Anordnung der Ärztin die einfach missachtet wurde, und der Tod somit billigend in kauf genommen wurde. Was können wir tun? Dies ist doch ein grob fahrlässiger Pflegefehler oder ?
Mfg J.liebe
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

mein aufrichtiges Beileid,

Hir können Sie Strafanzeige stellen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen.

Denn wegen des Heimvertrags bestand eine sog Garantenstellung und damit eine Pflicht zum Handeln.

Auch können Sie sich bei der Heimaufsicht beschweren.

ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Sozialrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für ihre kurze aber sehr ausführliche Antwort. Morgen findet ein Gespräch mit der Pflegedienstleitung des Heimes statt , sollten wir dabei etwas beachten ?
Mfg J.Liebe