So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Sonstiges
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 2909
Erfahrung:  Fachanwalt für SozialR
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Meine Frage an Sie als Experten: das Soziallamt Heilbronn

Kundenfrage

Meine Frage an Sie als Experten: das Soziallamt Heilbronn hat mir jetzt einen Termin bei einer Rentenberatungsstelle vereinbart, mir jedoch gleichzeitig eine Rechnung für die Unterbringung im Obdachlosenheim in Heilbronn ausgehändigt. Bargeld oder Essensgutscheine oder eine Vorauszahlung auf meine Rente habe ich jedoch nicht erhalten. Aber auch in einem Tagesraum einer sozialen Einrichtung in Heilbronn kostet der Sprudel 0,50 Euro und das Essen ist auch nicht umsonst. Mir bleibt daher nur der Weg zu betteln.
Ist das der Sozialstaat der Millionen Flüchtlinge aufnimmt. Wie kann ich mich wehren.
Meine Geschichte:
Mein Name ist Werner Rusch Geb. am 16.06.1940 in Landshut.
Ich bin im Jahre 1982 nach Thaiand ausgewandert davor war ich bis mndestens 25 Jahre versicherungspfichtig in Deutschland bei verschiedenen Arbeitgebern beschäftigt. Es war in Thailand über die Deutsche Botschaft nicht möglich, meinen Rentenverlauf festzustellen, da ich keinerlei Arbeitspapiere aus dieser Zeit vorlegen konnte.
Ich bin deshalb am 19. Januar 2016 nach Deutschland geflogen mit einem Flugticket, das von verschiedenen Freunden gestiftet wurde, weil ich schwer Zuckerkrank bin und in Thailand völlig Mittellos ohne bezahlte Mietunterkunft schon seit 8 Monaten leben musste.
Am 20 Jan 2016 bin ich ohne irgendwelche finanzielle Mittel auf dem Frankfurter Flughafen gelandet. Dort wurde mir ein Bahnticket und 5 Euro sowie Mantel übergeben.
Mit dieser Ausrüstung habe ich mich nach Heilbronn in die Obdachlosenunterkunft begeben. Dort kann ich jede Nacht verbringen von 19 Uhr bis 7 Uhr morgens.
Dann muss ich die Unterkunft verlassen und mich in Heilbronn den Tag über durchschlagen vielmals ohne Essen und Trinken, da ich weder vom Sozialamt
noch von sonst irgend einer staatlichen Stelle auch nur einen Bissen oder gar Getränke bekomme. Lediglich das Diakonische Werk, hat mir bisher
das von mir benötigte Insulin und Teststreifen bezahlt, das ich 4 x täglich spritzen muss. Das geht aber jetzt auch zur Ende. Erst auf drängen eines Arztes wurde ab 20. Februar eine Krankenkasse für mich eingeschaltet, dass ich wenigstens Insulin und Teststreifen ohne einen Kredit beim Diakonischen Werk erbetteln muss.
Ich bin jetzt 75 Jahre und benötige eigentlich meine Rente dringend, weil es schwer ist mittellos den ganzen Tag auf der Straße zu verbringen muss. Ich habe vom Sozialamt Heilbronn noch keinerlei Unterstützung erhalten, lediglich zwei
Rechnungen für die Unterkunft im Obdachlosenheim Heilbronn
Eine freundliche Dame hat mich auf der Straße aufgelesen, als ich umgefallen war. Sie hat mir auch die email adresse angelegt und meinen Pass gescannt dass ich meinen Rentenverlauf anfordern kann und mir 50 Euro gegeben, damit
ich auf der Strasse leben kann.
Diese Frau ist aktives Mitglied im Tierschutzverein Hohenlohe und kümmert sich normalerweise im Hunde. In diese Rubrik
kann sie mich aber laut Gesetz nicht einstufen, wir hatten uns vor 2 Wochen Gedanken gemacht, wie ich zu meinem Insulin kommen kann. Leider konnte Sie mir nicht helfen, da der Tierschutzverein nur Medizin für Hunde und Katzen kaufen kann. Sie konnte sowieso meine Darlegungen nicht glauben, da Hunde nicht den Tag über auf die Strasse gejagt werden.
Meine email adresse ***@******.***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bitte beantragen Sie ausdrücklich und nachweislich schriftlich beim Sozialamt Grundsicherung im Alter. Die muß zumindest als Darlehen gewährt werden, bis etwaige Rentenansprüche gewährt werden. Werden Sie hier nicht bedient bzw. die Leistung abgelehnt, besorgen Sie sich beim örtlichen Amtsgericht einen sog. Beratungshilfeschein und suchen bitte einen im Sozialrecht tätigen Kollegen vor Ort auf. Der kann notfalls im gerichtlichen Eilverfahren vor dem Sozialgericht für Sie tätig werden. Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen. Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht