So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 3202
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Sozialrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Ich bin momentan arbeitslos und bekomme 614e alg 1

Kundenfrage

Guten Abend,
Ich bin momentan arbeitslos und bekomme 614e alg 1 und 145e also insgesamt 759e bei 320e warmmiete. Jetzt hätte ich die Chance einen minijob für 5 stunden die woche bei einem monatlichen verdienst ihv 170e.
Nun meine Frage: Wie wird das auf beide sachen angerechnet und würde sich der minijob überhaupt lohnen.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
sehr geehrter Fragesteller,
können Sie mir mitteilen, woher sie die 145,00 Euro beziehen, bzw. von welcher Stelle sie diese Leistung erhalten?
gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Entschuldigung, habe es vergessen...die 145e sind Hartz 4 zur Aufstockung von meinem alg1

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank ***** ***** Ergänzung.
Die beiden maßgeblichen Vorschriften finden sich in § 155 SGB III für das Arbeitslosengeld I sowie in § 11b SGB II für das Arbeitslosengeld II.
Im Bereich des Arbeitslosengeldes I steht Ihnen Freibetrag in Höhe von 165,00 Euro zu, der sich nach Abzug von Steuern und Werbungskosten berechnet.
Insofern hätten Sie hier so gut wie keine Einbußen.
Das Arbeitslosengeld II wird zwar ergänzend gezahlt, allerdings müsste auch hier wohl eine Anrechnung geprüft werden, da sie entsprechende Leistungen beziehen.
Hier würden 100,00 Euro anrechnungsfrei bleiben so wie der darüber hinaus schießende Anteil in Höhe von 20 Prozent.
Diesbezüglich müssten Sie also mindestens 80 Prozent von 70,00 Euro anrechnen lassen.
Ob sich dies für Sie selbst lohnt, müssen Sie beurteilen. Manchmal ergibt sich auch aus einer Nebentätigkeit die Möglichkeit, in einer Haupttätigkeit zu wechseln.
Gleichzeitig empfehle ich, bei beiden Leistungsträgern vor Aufnahme der Nebentätigkeit, dies anzuzeigen und auch zu besprechen und gegebenenfalls schriftlich mitteilen zu lassen, ob und in welchem Umfang Anrechnungen erfolgen würden.
Ich hoffe, dass ich Ihnen bisschen hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.
Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.
Viele Grüße
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer