So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1727
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Hallo,ich war seit 2 Jahren Arbeitslos und habe nun eine

Kundenfrage

Hallo, ich war seit 2 Jahren Arbeitslos und habe nun eine Festanstellung seit dem 1.06.2014 bekam davor Hartz IV und habe laut dem Aktuellen ALG bescheid bis zum 31.06.2014 recht auf Leistung,Ich bekomme mein Lohn erst am 10.07.2014 doch das Jobcenter verweigert mir die Zahlung für diesen Monat,bekomme also kein Geld für die Miete oder Grundsicherung,weil ich mein Lohn ja am 10.07. bekomme sollte ich es selbst bezahlen.


 


Kann ich dagegen klagen und habe ich ein Recht auf Zahlung für diesen Monat ?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gestatten Sie mir folgende Frage:



Ergibt sich die Auszahlung zum 10.07.2014 direkt aus dem Arbeitsvertrag ?

Oder haben Sie andere Nachweise über den Auszahlungszeitpunkt ?

Wieso kommt es überhaupt zu diesem ungewöhnlichen Auszahlungszeitpunkt ?

Mit welcher Begründung verweigert man ihnen konkret die Auszahlung der Leistungen ? Bezieht man sich auf einen Paragrafen im SGB II ?


Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 2 Jahren.

Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.

Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden.




Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht