So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 21859
Erfahrung:  Mit sozialrechtlichen Fällen habe ich mich beschäftigt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein'ge Fragen zu Hartz 4. Da ich bald betroffen bin und Hartz 4 beziehen muss.... Hier einige Fragen die mir noch unklar sind. Vielleicht können sie mir in dieser Sachlage weiterhelfen. 1.Frage: ich wohne zur Zeit bei meiner Tochter im Haus und beziehe bei Ihr eine Einliegerwohnung. Momentan habe ich 40 Quadratmeter Wohnfläche und zahle ganz normal Miete an meine Tochter in Höhe von 420€warm. Kann ich bei meiner Tochter weiter wohnen bleiben ??? Ich habe nämlich gehört das dieses nicht möglich sei, da Sie meine Tochter ist und somit die Miete nicht bezahlt werden würde??? Was mir aber unklar ist...wieso??? Ich wohne komplett separat und habe mein eigenen Haushalt woanders müsste ich auch miete zahlen wenn ich mir eine andere Wohnung nehmen würde??? Diese Wohnung würde doch auch vom Staat bezahlt werden? Nur weil es meiner Tochter gehört muss ich umziehen , weil ich sonst kein Wohngeld bekommen würde. Bin total verwirrt, was dieses anbelangt , vielleicht können sie mir da weiterhelfen??? XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können ohne weiteres bei Ihrer Tochter wohnen bleiben: Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass ALG II-Bezieher nicht auch mit Angehörigen einen regulären Mietvertrag abschließen können.

Sofern Sie für die Wohnung im Haus Ihrer Tochter einen Preis zahlen, der der ortsüblichen Miete entspricht - und das ist bei einer 40 qm-Wohnung zu einem Mietpreis von 420 Euro der Fall -, steht der Anerkennung des Mietvertrages durch die Behörde nichts entgegen.

Die Mietkosten werden unter diesen Umständen von der Behörde übernommen werden (§ 22 SGB II).

Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht