So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Guten Morgen,ich habe derzeit mit meiner Sachbearbeiterin

Kundenfrage

Guten Morgen, ich habe derzeit mit meiner Sachbearbeiterin Frau XXX (Name von Moderation entfernt) auf dem Jobcenter Ravensburg folgende zwei Probleme und bitte um Argumentationshilfe: 1. Ich hatte bis vor kurzem einen 450-Euro-Job in einer Spielothek. Es gab keinen Arbeitsvertrag und auch keine schriftliche Kündigung, ich wurde einfach nicht mehr eingesetzt. Jetzt wurde der letzte Lohn in Höhe von 114,06 Euro überwiesen. Frau XXX (Name von Moderation entfernt) hat selbst den Arbeitgeber angeschrieben und keine Antwort erhalten. Jetzt sagt Frau XXX (Name von Moderation entfernt), mit dem von mir vorgelegten Kontoauszug könne sie nichts anfangen, sie braucht eine schriftliche Kündigung und die letzte Lohnabrechnung, ansonsten rechnet sie weiterhin die vollen 450 Euro auf das ALG II an, bis diese Unterlagen vorliegen. 2. Ich habe ihr die Strom- und die Gasjahresabrechnungen vorgelegt. Es ist so, dass ich im Wohnzimmer einen Gasofen habe, die anderen Räume (Schlafzimmer, Küche, Flur und Bad) werden mit Strom beheizt (Ölradiatoren und Heizgebläse), ausserdem wird das Warmwasser mit Strom erzeugt (Durchlauferhitzer). Sie sagt, sie kann nur eine der beiden Abrechnungen bewilligen. Was kann ich tun? Mit freundlichen Grüßen XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.



zu 1:

Sie können nicht vorlegen, was Sie nicht haben. Zudem dürfen nicht einfach fiktive Einkünfte angerechnet werden, sondern nur tatsächliche.

Bei Verstoß dagegen, Beratungshilfeschein holen und mit Anwalt gegen eine eventuelle Kürzung vorgehen.



zu 2:

Darauf hinweisen, dass Sie nicht nur mit Gas, sondern auch mit Strom heizen und der Stromanteil der auf Heizkosten entfällt sehr wohl zu übernehmen ist.

Bei Verstoß dagegen gilt das gleiche wie oben.



Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder Verständnisprobleme ?

Dann stellen Sie bitte Ihre Nachfrage ("Antworten Sie dem Experten").

Ansonsten möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Sozialrecht