So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Wir sind seit 22 J. verheiratet. Ich bin schon immer Deutsche,

Kundenfrage

Wir sind seit 22 J. verheiratet. Ich bin schon immer Deutsche, mein Mann, ehemaliger Jordanier. Da er viel selbständig gearbeitet hat und nicht in die Rentenversicherung einbezahlt hat, ist er ganz ohne Rente, kein Einkommen (74 J.)
Ich bin 72 J alt, hatte 2 Kinder erzogen und habe 1.224,00 EUR Rente plus 125,00 EUR Betriebsrente. Ich habe vor 7 J. eine kleine, 50 J alte Eigentumswohnung gekauft, damit ich nicht so viel Miete bezahlen muß. Dafür Kredit: 50.000 Eur. Rest-Darlehen: 13.300 Eur.
Monatliche Ausgaben für Wohnung: 400,-- EUR Haus-Kredit + 185 Eur Hausgeld. Zusammen 585,-- Eur. Stromkosten sind sehr hoch, da wir mit Strom duschen: 128 Euro.
Das sind zusammen ca. 700,00 + Rundfunk + Tel. + Vers. sind ca. 900,00 Euro Ausgaben. Danach bleiben zum Leben nur noch 400 bis 450 Euro für 2 Pers.
Wir haben bei der Heirat Gütertrennung vereinbart. Ich brauche also für meinen Ehemann nicht finanziell aufkommen. Früher hat er immer gejobbt, doch jetzt ist er im Sept. 75 J alt, bekommt keinen Job mehr. Wir waren 2 x im Sozialamt (vor 1 J, vor 2 J.), sie geben meinem Mann keinen Pfennig.
Bitte geben sie mir kurz eine rechtliche Antwort. Vielen Dank M.P.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

troesemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage.

troesemeier :

Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:

troesemeier :

Sozialrechtlich bilden Sie mit Ihrem Ehemann eine Bedarfgemeinschaft. Dies bedeutet, dass Ihr Einkommen bei der Prüfung eines Leistungsanspruches mit berücksichtigt wird.

troesemeier :

Hierneben besteht die Problematik, dass Sie keine Miete zahlen, sondern über Wohneigentum verfügen, welches allerdings noch mit einer Finanzierung belastet ist.

troesemeier :

Vorliegend ist anzuraten, dass Sie bei der Wohngeldstelle einen Antrag auf Lastenausgleich stellen.

troesemeier :

Dies dürfte erfolgversprechend sein.

troesemeier :

Lastenausgleich ein ein Zuschuss zu den Wohnkosten bei Wohneigentum.

troesemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

troesemeier :

Gern helfe ich weiter.

troesemeier :

Der Anspruch aus Lastenausgleich/Lastenzuschuss ist im Wohngeldgesetz geregelt.

troesemeier :

Bitte fragen Sie einfach nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

troesemeier :

Haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

troesemeier :

Gern helfe ich weiter.