So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 324
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe von der ARGE ein schreiben erhalten, dass sie annehmen,

Kundenfrage

Ich habe von der ARGE ein schreiben erhalten, dass sie annehmen, dass ich zu unrecht leistungen erhalten habe, weil ich kurzzeitig mit meinem jetztigen Mann getrennt und wieder zusammen gekommen bin. Ich bin in der zeit umgezogen, aus der gemeinsamen wohnung, und habe von beiden vermietern eine bescheinigung, dass ich sowohl ab leistungsbezug bis zum 01.08, also heirat war am 14.09 alleine war.
Ausserdem habe ich vom Umzugsunternehmen ein Angebot, welches ich angenommen und beauftragt habe. Ich habe ausserdem noch einen beleg, dass mein Mann teilstationär in einer therapie war, genau in dem zeitraum der räumlichen trennung.
Jedoch verlangt die ARGE meine Kontoauszüge, obwohl sie die gehaltsabrechnungen meines mannes alle im original vorliegen. Ich habe mit meinem Lebensgefährten ein gemeinschaftskonto, dass bereits seid 2 Jahren besteht, da ich durch schufa kein eigenes konto bekommen habe. Die ARGE wirft mir aber jetzt vor, dass ich dass Konto hätte beenden müssen, wenn dass Gehalt und die Bezüge auf ein Konto gehen, wäre dies ein betrug. Stimmt dass??? Wir waren ja räumlich getrennt und dass kann ich ja auch beweisen, wie sieht dass jetzt für mich aus???
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht