So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Sozialrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Sozialrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Abend,Ich habe folgende Frage u.

Kundenfrage

Guten Abend, Ich habe folgende Frage u. zwar Ich war heute beim Jobcenter in Biedenkopf betreffs ALG2.Um zuwissen warum es so lange dauert bis ich Bescheid kriege.Und der Sacharbeiter meinte das der Antrag abgelehnt wurde weil fehlende Unterlagen.Aber ich habe alle Unterlagen wie Kopien von Kontoauszügen,Versicherungsnachweisen,Sparbücher usw. abgeben.Den Antrag hatte ich mit der Post hingeschickt allerdings ohne Einschreiben.Und ein Schreiben seitens des Jobcenters wegen fehlenenden Unterlagen habe ich nie erhalten sondern lediglich ein Erinnerungsschreiben das der Antrag + Unterlagen abgeschickt worden,was ich auch 10 Tage säter getan habe also am 23.05.2013 habe danach aber nie ein Schreiben erhalten wegen fehlender Unterlagen.Daher wollte ich wissenwas ich jetzt tun kann o.sol ich einen neuen Antrag stellen u.das mit Hilfe bzw. im Beisein eines Anwalts o.Zeugen. MfG xxx xxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Sozialrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ich gehe davon aus, dass Sie bereits eine Bearbeitungsnummer beim Jobcenter haben.

Zu dieser Bearbeitungsnummer legen Sie sofort Widerspruch gegen den Ihnen unbekannten Ablehnungsbescheid verbunden mit einem Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand.

Begründen Sie Ihren Widerspruch damit, dass Ihnen ein Ablehnungsbescheid nicht zugestellt wurde und Ihnen erst jetzt durch den Sachbearbeiter bekannt gegeben wurde, dass Ihr Antrag abgelehnt worden ist.

Bitten Sie in Ihrem Widerspruch um Zusendung einer Zweitausfertigung des Bescheides, damit Sie diesem dann entnehmen können, welche Unterlagen gefehlt haben.

Sie können aber auch direkt beim Jobcenter vorsprechen und eine Zweitabschrift des Bescheides verlangen.

Den Widerspruch geben Sie entweder persönlich ab und lassen sich den Empfang quittieren, oder aber Sie versenden den Widerspruch per Einschreiben an das Jobcenter.

Aus dem Bescheid können Sie dann die fehlenden Unterlagen entnehmen und entsprechend dem Jobcenter nachreichen.

Somit ist gewährleistet, dass Sie ALG II ab Antragstellung erhalten. Wenn Sie jetzt einen neuen Antrag stellen würden, dann würden Sie erst ab diesem Datum dann ALG II erhalten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung (Funktion: dem Experten antworten). Über eine positive Bewertung für meine Beratung würde ich mich freuen.